op. 111 – Eine Analyse in 335 Teilen – Takt 44

Jeder einzelne Takt von Ludwig van Beethovens Sonate für Klavier c-Moll op. 111 aus dem Jahr 1822 wird an dieser Stelle von Bad-Blogger Arno Lücker unter die Lupe genommen. Ein Versuch, dieser Musik irgendwie „gerecht“ zu werden, was natürlich, dafür aber fröhlich, scheitern muss.

Die bisherigen Folgen:
Takt 1 Takt 2 Takt 3 Takt 4 Takt 5 Takt 6 Takt 7 Takt 8 Takt 9 Takt 10 Takt 11 Takt 12 Takt 13 Takt 14 Takt 15 Takt 16 Takt 17 Takt 18 Takt 19 Takt 20 Takt 21 Takt 22 Takt 23 Takt 24 Takt 25 Takt 26 Takt 27 Takt 28 Takt 29 Takt 30 Takt 31 Takt 32 Takt 33 Takt 34 Takt 35 Takt 36 Takt 37 Takt 38 Takt 39 Takt 40 Takt 41 Takt 42 Takt 43

Beethoven-op.-111-Seite-01Beethoven-op.-111-Seite-02Beethoven op. 111 - 1. Satz - Takt 44

Wir hatten ja schon gesagt, dass Beethoven in Takt 43 nach As-Dur moduliert. Aber jetzt – mit unserem heutigen Takt – wird das Ganze auch untermauert; in dem Sinne, dass es ab jetzt As-Dur etwas länger geben könnte. Denn es findet der erste Vorzeichenwechsel statt.

Auf dem ersten Ton der rechten Hand finden wir dann sogleich unser thematisches Sforzato wieder. Der Ton g kam ja abgesprungen vom c, das thematische Intervall es – h wird hier also noch umgangen beziehungsweise erst einmal harmonisch so verwendet, dass es besser modulationsfähig ist; eben: in der Gestalt einer reinen Quarte.

Die rechte Hand greift nun noch weiter in 16teln empor, greift hinauf, hinauf! Derweil die linke Hand auf der zweiten Takthälfte zu den schon bekannten Oktaven zurückkehrt. Es bleibt spannend.

Arno

Arno Lücker wurde 1979 in Braunschweig geboren. Seit 2003 lebt er in Berlin. Dort arbeitet Arno Lücker als Musiktheater- und Konzert-Dramaturg.

2 Antworten

  1. Nora-Louise Müller sagt:

    Das Problem ist: Es ist unmöglich geworden, andere Blogbeiträge zu finden als diese taktweise Analyse. Da sie mich persönlich nicht so sehr interessiert, bin ich leider gezwungen, aufzugeben. Ihr verliert mich hiermit als unregelmäßigen, aber stets bestens unterhaltenen Leser.

  2. Moritz Eggert sagt:

    Liebe Nora-Louise,
    Wir arbeiten gerade an einer vollkommen neuen Präsentation des Blogs die es leichter machen wird, Beiträge nach eigenem Interesse zu finden, bitte um Geduld, es wird besser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.