Markiert: John Cage

0

Die 11 längsten Musiken aller Zeiten

Meine persönliche Top 11 der längsten Musiken aller Zeiten. Aus ganz bestimmten guten Gründen sind es elf – und nicht zehn Musiken. (Und zwar, weil ich nicht mit schlechter Max-Richter-, sondern mit guter Morton-Feldman-Musik beginnen wollte). Auch habe ich eine 16-stündige Performance des Solistenensemble Kaleidoskop in Erinnerung. Diese war aber...

Neue Musik bei Radio Fritz

Neue Musik / Musikfeature / SoundArt: Die Radio-Woche vom 22. bis 28. Mai 2017

Neue Musik und Musikfeatures in der Kalenderwoche 21. Der MDR bleibt eine traurige Angelegenheit. Ein Totalausfall. Portraits und Schwerpunkte gibt es zu: Neuer Musik in Ljubljana, Vinko Globokar, John Cages „Organ2/ASLSP“, Beat Furrers jüngstem Musiktheater, Clara Iannotta, Pierre-Laurent Aimard, dem Quartetto Prometeo, Georges Aperghis, Alberto Ginastera, dem Studio Musikfabrik, Iannis...

4’33“ – eine Analyse in 273 Teilen

Nach dem großen Erfolg der Beethovenanalyse unseres Bloggers Arno Lücker starten wir nun eine neue Reihe: Jede einzelne Sekunde des Hauptwerkes von John Cage, dem nur scheinbar „stummen“ Klavierstück von Helmut Lachenmanns Lieblingskomponisten (John Cage) mit dem Titel „4’33““ (von John Cage), soll analysiert werden.

Herzliche Grüße an Hans Zender!

Heute beginnt die Münchner musica viva 2016/17 mit einem Porträtkonzert zum 80. Geburtstag von Hans Zender. Einmal zu spät, denn gerne könnte uns der BR auch Zeitgenössisches im September bescheren, angesichts von Saisonbeginn und Wies’n vielleicht etwas zu riskant – Bier und Neue Musik, bisher probierte man das nur in...

The Curious Case of Alphonse Allais

The Curious Case of Alphonse Allais

Preceding John Cage’s conception of 4’33” by 50 years, Allais proposed a musical environment in which sound was dictated by silence. This was a revolutionary concept, but even though it would be realized in other pieces it didn’t fully permeate the mainstream until 1952 when David Tudor performed 4’33” for the first time.

See What I’m Hearing #2: 6 of my favorite field recordings (by Jake Bellissimo)

See What I’m Hearing #2: 6 of my favorite field recordings (by Jake Bellissimo)

Jake Bellissimo talks about his favorite „field recordings“

Das schönste an John Cage ist…

Das schönste an John Cage ist: sein Name. Sein Vorname und sein Familienname sind mit ihren jeweils vier Buchstaben ungewöhnlich ebenmäßig für eine Ikone der Neuen Musik. Übersetzt man die Buchstaben in deutsche Tonhöhenangaben, ist „John“ nicht zu knacken, erklänge hierbei nur nach dem dritten Buchstaben der Ton h, die...

iRiley

There are probably few pieces of contemporary music which have such universal appeal as Terry Riley’s „in C“. Written at the start of the minimal music movement its idea is simple: over a continuous pulse of repeated C’s each player can add his/her own pattern, in a kind of semi-organized...

Sprüche aus der Ferne 2

Das Internet ist eine riesige Verwahrkasse! Irgendjemand spricht über etwas, wie zum Beispiel, ob Online-Konzerte die Konzertpräsentation der Zukunft sein werden, jemand anderes kann vorher, zeitgleich oder später dazu von sich geben. Am schönsten live oder per Zuschaltung, wenn sich mehrere zur entsprechenden Veranstaltung treffen. So wäre es auch am...