Stichwörter: Humor

0

Erste Oper in Vong-Sprache übertragen!

Schon im April 2011 hatten wir uns mit innerster Ernsthaftigkeit Richard Straussens „Salome“ gewidmet, damals anlässlich einer Premiere in der Komischen Oper Berlin. Am kommenden Sonntag ist jetzt die nächste „Salome“ in Berlin zu sehen. Dieses Mal in der Neuinszenierung von Hans Neuenfels an der Staatsoper. Anlässlich dieses Events gab...

20

Offener Brief an Daniel Hope

Was ich Ihnen also sagen will, lieber Herr Hope: wollen Sie sich nicht vielleicht doch noch einmal überlegen ob Sie nach Ihrer sicherlich verständlichen ersten Beleidigung über das Video den beiden Schöpfern die Chance zu einer persönlichen Begegnung (und damit verbundenen Entschuldigung) geben könnten, anstatt sie so hartnäckig anzugehen? Müssen Anwälte bemüht werden für etwas, das man eigentlich bei einem Bier und einem netten Gespräch klären könnte?

Google-Suche: Knabenchor | Zombie | Jahresrückblick 2011 | Wolfgang Rihm naked | Mittel gegen Übelkeit | Böllern verbieten

Google-Suche: Knabenchor | Zombie | Jahresrückblick 2011 | Wolfgang Rihm naked | Mittel gegen Übelkeit | Böllern verbieten

Weihnachtszeit: Zeit der Knabenchöre. Zeit der Besinnung. Zeit für’s Weihnachtsoratorium. Zeit für Knaben. Zeit für katholische Pädophilie. Zeit für Schwartau Extra. Sylvesterzeit: Zeit für Böller. Zeit für Dinner für Eine. Zeit für Beethoven 9. Zeit für alle-anfassen-zum-Mitsingen. Zeit für: Alle Menschen werden prüder. In jedem Fall (das ist ja mal...

Humor in der Neuen Musik

Humor in der Neuen Musik

Antwort auf einen Artikel von Moritz Eggert (Teile I, II und II) Ende Juli veröffentlichte Moritz Eggert an dieser Stelle einen Artikel über Humor in der Neuen Musik. Moritz erwähnt gleich zu Beginn das Klischee des humorlosen Deutschen. Klischees sind nie ganz unwahr, aber immer wieder aktualisierungsbedürftig. Es ist natürlich...

Ode an die Biermösl Blosn

Ode an die Biermösl Blosn

Vor ein paar Tagen starb Loriot. Und wurde – nicht ganz zu Unrecht – als wichtigster deutscher Komiker der Nachkriegszeit gewürdigt. Man mag dazu kaum etwas schreiben. Das haben andere im großen Stil getan. Und viele viele Facebooker haben am Tag der Todesnachricht ihr Loriot-Lieblingsvideo gepostet. Ist doch klar, dass...

Das vergangene Lachen (3. und letzter Teil)

Das vergangene Lachen (3. und letzter Teil)

Das „Zweckmässige“, „Alltägliche“ mit dem sich Komponisten wie Bach, Mozart, Haydn geradezu täglich konfrontiert sahen, und angesichts dessen sie dennoch die wunderbarsten Werke schufen, ist fast komplett aus der Neuen Musik verbannt. Die Zeit der Divertimenti, Tafel- und Feuerwerksmusiken, der Tanzsuiten und Madrigale scheint endgültig vorbei – heute überlässt man das Feld kampflos der rein kommerziell orientierten Musik (und Muzak). Wer z.B. Filmmusik schreibt, darf nach Ansicht der meisten kein großer Künstler sein. Warum eigentlich?

Philosophie des musikalischen Shreds

Philosophie des musikalischen Shreds

Wo wir schon bei dem sehr ernsten Thema „Humor und Neue Musik“ sind: Ja, Hape Kerkeling haben wir alle als Jugendliche gesehen, als Anfang der 90er Jahre seine Radio-Bremen-Produktion „Total normal“ in der ARD lief – und „Hurz“ ist unter Neue-Musik-Intellektuellen, falls es sie außerhalb meiner Wohnung überhaupt gibt, nun...