Autor: Moritz Eggert

0

Der ernste Zustand der E-Musik

Der ernste Zustand der E-Musik   Dass die einst von den GEMA-Gründern benutzten Begriffe heute anachronistisch wirken, muss ich nicht erwähnen. „Ernste Musik“ ist nicht notwendigerweise ohne Humor und Ironie, und Unterhaltungsmusik ist nicht nur da, um ein bisschen zu amüsieren. Beide Genres kennen Tiefe und hohe Qualität. Wenn wir...

0

Das Kaninchen und die Schlange

Das Kaninchen und die Schlange   Es liegt in der Natur von technischen Entwicklungen, dass ihre Auswirkungen entweder überschätzt oder unterschätzt werden. Im Moment scheint bei der Beurteilung von Musik kreierenden KIs vielleicht letzteres der Fall zu sein. Aber das könnte sich jetzt ändern. In den letzten Wochen wurden zahllose...

1

Studierende gegen Machtmissbrauch

Studierende gegen Machtmissbrauch Großes Aufsehen in der Musikwelt hat in der letzten Woche die Veröffentlichung dieses SPIEGEL-Artikels (Achtung: Bezahlschranke) verursacht. Die „Initiative gegen Machtmissbrauch an Musikhochschulen“ wurde – und das ist ein Novum – allein von Studierenden ins Leben gerufe und hat eine umfassende Befragung von Musikstudierenden unternommen. Die Ergebnisse...

0

Skylla und Charibdis

Kultur ist im Moment ein „Battleground“, der von zwei Seiten vereinnahmt werden will. Auf der einen Seite Skylla, auf der anderen Charibdis. Die einen wollen Kultur größtenteils abschaffen oder sie populistisch instrumentalisieren, die anderen wollen sie kastrieren und ihr die Zähne ziehen, auf dass sie möglichst niemanden „beleidigt“.

0

What art is

What art is by Moritz Eggert · January 20, 2024 Artists, I tell you: Don’t do art because you want a scholarship. Don’t do art to get a good review. Don’t make art because you want to be admired. Don’t hope for the mercy of the institutions, because their mercy...

1

Unentspannt Deutsch

Die Chiffren des „Deutschseins“ sind nur so vergiftet, wie wir es selbst wollen. Wir können mitbestimmen, was „Deutschsein“ heute sein kann, und wir könnten es auf eine sympathische, einladende und freundliche Weise gestalten, wenn wir es nur wollten.