Markiert: Schule

0

Schüler fragen, Komponisten antworten.

Immer wieder setzt mein geschätzter Schulmusikkollege T. D. seine Schüler unerbittlich meiner Musik aus – ein Experiment, dessen schreckliche Nachwirkungen wahrscheinlich erst in Generationen ganz verstanden werden können.
Nach dieser Tortur fordert er sie auf, mir als Komponisten Fragen zu stellen, was mir immer besonders Spaß macht, denn Schülermund tut oft Wahrheit kund…oder stellt zumindest Fragen, die man so von Kritikern oder Journalisten eher nicht gestellt bekommt!

Mein erster Kanon

Mein erster Kanon

Neulich teilte ich hier eine Erinnerung an das mutmaßlich erste Klavierstück, das ich gespielt habe – beziehungsweise: die Begleit-Quinte zu der Melodie… Jetzt musste ich – aus irgendeinem Grund – an meinen ersten Kanon denken. Ich muss so 15 Jahre alt gewesen sein und es war für den Musikabend des...

Wir sind doch alle nur Hobbymusiker

Wir sind doch alle nur Hobbymusiker

Schon seit Wochen bekomme ich quasi jeden Tag irgendeine Mail, in dem es um einen Aufruf zur Verhinderung der drohenden Umsatzsteuer für private Musikschulen geht.

Der wahre Limbus – Kinder beschränkt auf die Erlebniswelt der Erwachsenen

Der wahre Limbus – Kinder beschränkt auf die Erlebniswelt der Erwachsenen

Sollen-Können-Müssen-Dürfen. Das sind Frageverben nach Verhaltenskonditionen. Bemühen Eltern in Bezug auf ihre Kinder eines dieser drei Verben, schwingen die anderen und alle hier vergessenen schon mit. Darf mein Kind mit der Flasche gestillt werden? Soll es in die Kindergrippe? Muss es geimpft werden? Kann es früh genug sprechen? Und so...

Schüler fragen, Komponisten antworten

Schüler fragen, Komponisten antworten

In Sachen Musikvermittlung sind natürlich Musiklehrer an vorderster Front. Seit einiger Zeit schon bin ich in Kontakt mit dem Musiklehrer Tobias Debold, der seine jugendliche Schüler regelmäßig mit Musik von mir konfrontiert und mir dann ihre unzensierten Kommentare weiterleitet.

„Voll schön“

„Voll schön“

Gedanken zur aktuellen Lage des Musikunterrichts Im März 2010 schrieben Daniel Barenboim, Simon Rattle und prominente Maestrokollegen einen offenen Brief an den Berliner Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) – hier ein informativer Link dazu. Sie forderten Zöllner auf, sich dafür einzusetzen, dass an den Schulen des Landes Berlin mindestens zwei Wochenstunden...