DAS PODCAST UFO – Die E-Musik-Transkripte 7

Die bisherigen Folgen: Folge 1 (PODCAST-UFO-FOLGE 1), Folge 2 (PODCAST-UFO-FOLGE 8), Folge 3 (PODCAST-UFO-FOLGE 12), Folge 4 (PODCAST-UFO-FOLGE 15), Folge 5 (PODCAST-UFO-FOLGE 19), Folge 6 (PODCAST-UFO-FOLGE 23).

Werbung

Alles, was Florentin Will und Stefan Titze in ihrem seit Ende 2014 ausgestrahlten Podcast „DAS PODCAST UFO“ über klassische Musik gesagt haben und sagen, schreibe ich hier ab. Und korrigiere es fachmännisch (wenn nötig). Rückwirkend! Und zwar exakt so (nur kurze Sprechpausen und Stockungen werden durch drei Punkte ersetzt), wie es Will und Titze über die Lippen ging.

Folge 24 (21. Juni 2016)

Bis zu dem Zeitpunkt des hier zu lesenden Transkripts ging es in Folge 24 um Tee, geplante Moderationen und über den Traum vom perfekten Gag.

(…)

(Minute 05.42)

(Florentin erzählt von einem Traum: Man stelle sich vor, nach einem klassischen Konzert müssten die Musiker TV-Reportern Rede und Antwort stehen wie Fußballer unmittelbar nach dem Spiel.)

Florentin: Dass nach dem Konzert so die Musiker alle nochmal rein… (Stefan lacht kurz schnaufend auf) …zurückgehen in die Dusche und interviewt werden und so: „Ja, was der… …was der Dirigent da bei Minute 30 gemacht hat, in Takt 28, das ist ja wohl eine Riesensauerei, oder?!“ Also, das ist der… (zögert ganz kurz, mit den Vorzeichen leichter Verunsicherung ob der tatsächlichen Lustigkeit dieses Traums/dieser Idee)…Sketch.

Stefan: Auch ne Rockband oder so…

(Ab hier wird die Idee noch kurz auf Rockmusikverhältnisse übertragen. Dann wird das Thema alsbald schon gewechselt.)

Die musikwissenschaftliche Analyse: Da gibt es nicht viel zu analysieren. Tatsächlich kann man aber eben solche Sätze aus Orchestermusikermund hören. Jedes Mal. Man stelle sich dazu nach einem Konzert einfach draußen vor den Bühneneingang und lausche den rauchenden Orchestermusikern.

Author profile

Arno Lücker wurde 1979 in Braunschweig geboren. Seit 2003 lebt er in Berlin. Dort arbeitet er als Moderator und Dramaturg. Er ist Künstlerischer Leiter der Astronomie-Musik-Reihe "Himmlische Partituren" im Zeiss-Großplanetarium Berlin, arbeitet von Berlin aus für das Brucknerhaus Linz, schreibt Programmtexte für zahlreiche Orchester (Wiener Philharmoniker, New York Philharmonic), macht Konzerteinführungen in der Elbphilharmonie Hamburg, der Kölner Philharmonie und anderswo. Außerdem ist er Bad-Blog-Autor der ersten Stunde und arbeitet als Kurator für die Musikstreaming-App IDAGIO.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.