Kategorie: Featured

Hervorgehoben

0

Beethoven und die Isolation

In dieser Zeit der sozialen Isolation vieler Menschen können wir heute einmal auf das schauen, was Jubilar Ludwig van Beethoven zum Thema Einsamkeit beizutragen hatte. Dafür habe ich sämtliche überlieferte Briefe durchforstet und zusammengetragen, was zu dieser Zeit zu passen scheint… „Heiligenstädter Testament“ (Beethoven an seine Brüder Kaspar Karl und...

2

„Einfach mal die Klappe halten!“ – Offener Brief an Axel Brüggemann (Verschicker des Crescendo-Newsletters)

Hallo Axel Brüggemann (Verschicker des Crescendo-Magazin-Newsletters)! In Ihrem heute (23.03.20) verschickten Crescendo-Newsletter (erwähnte ich, dass Sie der Verschicker des Crescendo-Newsletters sind?) schreiben Sie angesichts der vielen (schönen!) Krisen-Klassik-Livestreams, „(…) dass in diesen Tagen erst einmal alles erlaubt sein sollte, dass die [Musik]Kritik einfach Mal die Klappe halten (…)“ sollte. Frage...

0

„Mindestens eine große Terz Abstand halten!“ – Ludwig van Beethovens „Für Elise“ (Corona-Version)

In diesen Zeiten müssen wir zusammenstehen – aber Abstand halten! Das gilt ab sofort auch für Musik! Kein „Tristan“ mehr – und auch keine Original-„Für-Elise“-Interpretationen unseres – wegen Corona lol – nun final gescheiterten Jubilars Ludwig van Beethoven. (Der Corona-Virus ist letzten Endes nur die Rache für die einfallslosen Beethoven-Programme...

0

Musik-Stars und Corona: Von Verantwortung, Nichtstun bis Defätismus

Wie halten es eigentlich Rapper, Hiphopper, DJs, Rock- und Metalbands und klassische Musiker mit ihrer Verantwortung in der Corona-Virus-Krise ihre Fans und Follower zum vernünftigen sozialen Verhalten aufzurufen wie David Garret oder ein paar Promi-SJs? Oder sich als Vorbild einzuschränken? Denn was helfen Appelle der Mutti-Kanzlerin, Söders Drohungen, wenn sich...

Blog of Bad Virus: Wolfgang Wodarg ist eine dumme Wurst. Von Verharmlosern und Zynikern. 0

Blog of Bad Virus: Wolfgang Wodarg ist eine dumme Wurst. Von Verharmlosern und Zynikern.

Ein einziger Experte – nennen wir ihr Herrn Wodarg – hält dagegen den Asteroiden an sich für eine Illusion und argumentiert, dass es ja schon immer Asteroiden gegeben hätte, und die ja auch eigentlich immer an der Erde vorbeifliegen. Außerdem würde man sowieso irgendwann sterben.
Jetzt mal ganz ehrlich – würdet ihr in einer solchen Situation in eurer Stadt bleiben und vage darauf hoffen, dass Herr Wodarg als einziger Recht hat, oder lieber auf Nummer sicher gehen und die Stadt vorsorglich verlassen?