Verschlagwortet: Igor Levit

Solomon Cutner (1902-1988) 0

Igor Levti – Grauskonzert (Vorabdruck seines neuen Buches!) – Folge 3

Folge 1. Folge 2. Igor ist müde. Sehr sehr müde. So so so so müde. Vor ein paar Tagen hatte er schon wieder geweint. (Twitter: „Ich weine gerade!“) Denn sein Freund Robert „Möglichkeitsraum“ Habeck wird nicht Kanzler werden. Völlig aufgelöst heulend twittert Levti, natürlich mit einem Selfie, auf dem er...

Von KarstenBuhr58 - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=65085500 0

Igor Levti- Mauskonzert (Vorabdruck seines neuen Buches!) – Folge 1

Beim Hanse-Verlag ist jetzt die große Igor-Levti-Biographie erschienen. Das größte Buch aller Zeiten – von dem einzigen politischen Künstler, den es überhaupt auf der ganzen ganzen Welt gab/gibt/geben wird. (Übrigens: Igor Levti möchte sich bei allen Lesern dieses Beitrags bedanken. Igor Levti: „Ich möchte mich bei allen Lesern dieses Beitrags...

4

Über Igor Levit, Siegfried Mauser und die Rolle von Helmut Mauró: Die unanständige Agenda des Kritikers

Es war eine der lautstärksten Debatten des Jahres, die auch deshalb so dröhnte, weil es im Jahr der Pandemie so still wurde um die Kunst und die Kultur. Nicht nur in den Feuilletons der großen Zeitungen auch in den sozialen Netzwerken entzündete sich ein Empörungssturm, der dazu führte, dass sich...

Mein Schweigen

Im Schweigen liegt auch Kraft, da man das, was irgendwann zu sagen ist, nicht durch Aktionismus unkenntlich macht. Man ist auch Komponist, wenn man nicht komponiert, genauso wie man auch immer Torwart ist, selbst wenn man in einem Spiel kein einziges Mal einen Ball abwehren muss.

Beethoven und Europa. Foto: Hufner

Christine Lemke-Matweys urkomische Politik-Vorlesung in der ZEIT

Plötzlich war er da, dieser Schnellschuss in Sachen: Ich sage Euch mal, wie politisches Engagement geht. Autorin: Christine Lemke-Matwey in der ZEIT. Wen hat sie im Visier: Alban Gerhardt, Igor Levit, Yaara Tal und Andreas Groethuysen und Fazil Say. Ihr Fehler: Sie äußern oder äußerten sich auch außerhalb ihrer schwarzen...

Die Welt hält den Atem an: Die ECHO-Klassikpreise wurden wieder verliehen! Bericht aus München!

…und schon seit mehreren Wochen ist meine Mailbox voll mit den tollen Pressemeldungen dieses monumentalen Ereignisses („ECHO-Klassik! ECHO-Klassikpreise! Wahnsinn! Supie!“). Was wäre die Klassikwelt ohne den ECHO? Vielleicht ein wenig glaubwürdiger, weniger sich anbiedernd, weniger hohl….aber ich schweife ab! Die Klassik befindet sich ja auch nicht im Ausverkauf sondern ist so lebendig wie noch nie, wie auch der Visagistenverband Baden-Württemberg neulich noch einmal ausdrücklich bestätigt hat!