Heinz-Klaus Metzger (1932-2009)

Der Musikkritiker und Musikpublizist Heinz-Klaus Metzger ist am Sonntag, den 25. Oktober 2009 im Alter von 77 Jahren in Berlin gestorben.

Werbung

Ihm und Rainer Riehn – beide gaben bis 2003 die bedeutende musikwissenschaftliche Reihe der „Musik-Konzepte“ heraus – habe ich einen Großteil meiner theoretischen Lektüre als Jugendlicher zu verdanken. Diese Bücher, mit diesen manchmal wunderbar verkopften Beiträgen in diesen gelb-beigen Einbänden: damit bin ich aufgewachsen.

Heinz-Klaus Metzger: Leben Sie wohl!

Author profile

Arno Lücker wurde 1979 in Braunschweig geboren. Seit 2003 lebt er in Berlin. Dort arbeitet er als Moderator und Dramaturg. Er ist Künstlerischer Leiter der Astronomie-Musik-Reihe "Himmlische Partituren" im Zeiss-Großplanetarium Berlin, arbeitet von Berlin aus für das Brucknerhaus Linz, schreibt Programmtexte für zahlreiche Orchester (Wiener Philharmoniker, New York Philharmonic), macht Konzerteinführungen in der Elbphilharmonie Hamburg, der Kölner Philharmonie und anderswo. Außerdem ist er Bad-Blog-Autor der ersten Stunde und arbeitet als Kurator für die Musikstreaming-App IDAGIO.

Werbung

7 Antworten

  1. peh sagt:

    schöne würdigung von gerhard r. koch: „Callas des metaphysischen Desasters“

    übrigens schon mit einem hetzkommentar gegen den „kulturbolschewismus“ der neuen musik aus der online-leserschaft der faz versehen…

  2. hufi sagt:

    Ich finde die bisher gelesenen „Würdigungen“ allesamt etwas seltsam. Manchmal sogar etwas herablassend. Auch der sehr ambivalente von Peter Uehling. Erst im Schlußsatz findet Uehling zu Metzger:

    Das Publikum lässt sich durch neue Musik längst nicht mal mehr provozieren. Die zur „Szene“ zusammengeschlossenen Komponisten begnügen sich weitgehend mit pragmatischem Abschöpfen der Fördergelder und Auftragshonorare. Metzgers Utopie einer durch Musik befreiten Gesellschaft verhallt in einem überzeugungsleeren Raum. Berlin Online

    An Metzger hat man sich gebissen und vielleicht hat ihn der eine oder andere auch richtig gar nicht leiden mögen.

    Aber doof war er eben beileibe nicht. Und eigentlich ist es sogar richtig schade, dass er nun nicht mehr zum Gespräch bereit sein wird. Ich habe jedenfalls viel von ihm lernen können, auch in der Abgrenzung einerseits, wie in der eigenartigen Form von Konsequenzdenken, der Metzger mehr folgte als er vielleicht selbst wahrnahm. Eher dann als kompromissloses Denken. Es wäre doch so viel noch möglich gewesen.

    Martin Hufner

    [Disclaimer: Autor des Kommentars ist im Bad Blog Of Musick auch technischer Administrator.]

  3. Vor diesem Mann muss man den Hut nehmen!

    Und die Werte bewahren, wofür er sich engagierte, z.B.

    Mit einem Vortrag mit dem Titel »Musikalische Autonomien« wird Heinz-Klaus Metzger am Freitag, dem 6. Februar 2009, um 18 Uhr im Haus der Kulturen der Welt in Berlin die Konferenz Audio Poverty über Musik und Armut eröffnen.
    »Heinz-Klaus Metzger, der die Wege der Avantgarde seit den Fünfzigerjahren musiktheoretisch begleitet, versteht Musik als Utopie im klassischen Sinne des Wortes, als Ort jenseits aller Orte. Er eröffnet die Konferenz mit einem Plädoyer für musikalische Autonomie als die einzige Option einer freien Kunst.«

    (Quelle: Website von Heinz-Klaus Metzger, deren Besuch
    sich sehr lohnt).

    Adieu, Heinz-Klaus Metzger

  4. peh sagt:

    na, wenn ihr schon dabei seid: auf der website von audiopoverty gibt’s gleich den ganzen vortrag zum nachhören.

    http://audiopoverty.de/?page_id=840

  5. eggy sagt:

    Metzger war ein ganz Großer – streitbar, intelligent und wie alle wirklich Guten auch im Irrtum faszinierend.
    Ich traf ihn leider nur einmal (in Zürich, bei einem Chopinprojekt) – er bezeichnete meine Hämmerklavierstücke als „Psychotherapie“, was er als Lob meinte und ich auch so verstand. Er war wesentlich offener und neugieriger als viele meinen. Wenige wissen dass er die letzten Jahre in sehr armseligen Lebensumständen lebte und auf die Hilfe und Spenden von Freunden und Institutionen angewiesen war. Auch dass es diese Hilfe stets gab, spricht für ihn.
    Auch ich werde ihn vermissen, gerade jetzt hätten wir ihn im Vollbesitz seiner Kräfte gebraucht.
    Heinz-Klaus – ruhe in Frieden!

    PS: In der FAZ wurde sein Ausspruch über Nono zitiert: „ein serieller Pfitzner“. Eigentlich ein Lob, oder?

  1. 27. Oktober 2009

    […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Lukas Hellermann und neue musikzeitung, Alexander Keuk erwähnt. Alexander Keuk sagte: RT @musikFabrik Heinz-Klaus Metzger died at 77 on Sunday (via nmz-blog http://bit.ly/3OEbhz) […]