Markiert: Leipzig

2

Sexuelle Ausbeutung an Musikhochschulen ist kein Kavaliersdelikt. Sie ist ein Verbrechen.

Mein Impulsreferat, gehalten anlässlich der Veranstaltung „Machtmissbrauch und sexuelle Diskriminierung in der Musikausbildung“ der Musikhochschule Leipzig am 22.6.2018: „Sexuelle Ausbeutung an Musikhochschulen ist kein Kavaliersdelikt. Sie ist ein Verbrechen, genauso wie Zwangsprostitution ein Verbrechen ist, weil sie die Würde der Menschen mißachtet. Grapschen ist nicht etwas, dass zu den Annehmlichkeiten...

1

„Wiesengrund“ – die neue Neue Musik-Soap!

In „Wiesengrund“ geht es ausschließlich um Menschen aus der Neuen-Musik-Szene. Die Protagonisten sind junge, hoffnungsvolle Kompositionsstudentinnen- und Studenten, sowie deren Partner. Die Geschichten sollen aus dem Leben gegriffen sein, manche Namen lassen den Kenner aufhorchen, denn es handelt sich um unverhohlene Anspielungen – wenn auch die Geschichten natürlich vollkommen frei erfunden sind, und den üblichen Soap-Standards folgen, denn es geht um Liebe, Eifersucht, ungewollte Schwangerschaften, dunkle Geheimnisse und den Sinn eines (Komponisten)lebens!

Wagner Reloaded

Ich bin in Leipzig und schaue mir die Generalprobe von „Wagner reloaded“ an, einem Riesenspektakel des Choreografen und Tänzers Gregor Seyffert, zusammen mit dutzenden von Tänzern und Statisten und 4 Edelstatisten von der Heavy-Metal-Cello-Coverband „Apokalyptika“. Das Ganze findet in der Arena Leipzig statt, wo ansonsten Sportveranstaltungen die Halle füllen. Dieses Mal sind es vor allem die Besucher des tollen Wave-Gotik-Treffens, über das ich an anderer Stelle schreiben werde.

Alternative Komponistenbiografien: Robert (Robbi) Schumann

Alternative Komponistenbiografien: Robert (Robbi) Schumann

Robert Schumann wurde 1968 in Zwickau (Bezirk Karl-Marx-Stadt) geboren, als Sohn des Grubenarbeiters August Schumann und der Kantinenköchin Johanna (geborene Schnabel).
Von seinen Eltern bekam Robert (genannt Robbi) schon früh eine Liebe zu den Künsten vermittelt. Sein Vater wollte eigentlich Buchhändler werden, hatte aber einen anderen Beruf ergreifen müssen, seine Mutter wiederum liebte die Musik und hatte im Kirchenchor gesungen. Später sollte Schumann sagen, dass es ihm eigentlich an nichts gefehlt habe.

Friedhof der Kuschelkultur (2)

Friedhof der Kuschelkultur (2)

Wie ich gerade eben erst erfuhr, hat der Deutsche Musikrat eine lobenswerte große Aktion gestartet, in der 4 verschiedene Poster/Grafiken einen statistischen Überblick über das deutsche Musikleben verschaffen sollen.
Hier die offiziellen Infos

Töne, Notdürftigkeiten und der störende Sinn

Töne, Notdürftigkeiten und der störende Sinn

Ab und an mal durchlüften. Das täte gut. Hoffnung dazu hat an diesem Wochenende das Festival euro-scene in Leipzig geweckt. Es stand unter dem Titel „Tonstörung“. Ein Blick in die schon 21-jährige Festivalgeschichte ist beeindruckend. Heute berühmte Choreograpen und Regisseure wie Platel, Castellucci, Warlikowski u.a. waren hier bereits früh zu...

Bordellkonzert und kein Ende…

Bordellkonzert und kein Ende…

Liebe Baddies, Wie ich gerade erfuhr, geht die NPD gegen die Förderung des Bordellkonzertes vor. Thomas Christian Heyde schreibt: „Wie wir heute erfuhren, hat die NPD-Fraktion an den Landtag eine so genannte „kleine Anfrage“ bezüglich der Förderung und Auszeichnung des FZML durch die Kulturstiftung Sachsen gestellt (siehe Anhang). Auslöser ist...

Into Kapstadt, Into New York

Into Kapstadt, Into New York

Liebe Leser. In den nächsten Tagen werden sich zwei von drei Bloggern in New York (Patrick) und Kapstadt (ich) aufhalten (Moritz reist sowieso viel zu viel, da kann er ausnahmsweise auch mal bei der Familie in München bleiben…). Patrick fragte uns Mitblogger bereits, ob wir ihn beispielsweise in eine interessante...

neue musik im spiegel der weltpresse

neue musik im spiegel der weltpresse

hihi. die korrekturen von moritz scheinen wohl gefruchtet zu haben. und jetzt wissen wir auch wirklich, was solche konzertankündigungen bedeuten: jetzt schafft es die neue musik sogar auf die startseite der bild-zeitung. also jungs und mädels: mehr missen, titten, fritten, dann wird das auch wieder was mit unserem publikum. ergänzung...

Aus der Reihe: Konzertankündigungen und was sie wirklich bedeuten, Teil 1

Aus der Reihe: Konzertankündigungen und was sie wirklich bedeuten, Teil 1

Leider haben sich in der Ankündigung des Bordellkonzerts des Leipziger Musikforums ein paar Tippfehler eingeschlichen, daher hier der bescheidene Versuch einer Wiederherstellung der von den Machern ursprünglich intendierten Version. Wir bitten für etwaige hieraus entstandene Mißverständnisse um Entschuldigung.

Hier also der richtige Text: