Das Fragengesicht antwortet. Willkommen im Neuen Jahr.

Das neue Jahr kann kommen! Eines ist sicher: es wird härter (und weicher), verrückter (und rationaler). Es hängt davon ab, was wir daraus machen. Auch das nächste Jahr schickt sich an – so wie alle Jahre davor – ein ganz besonders interessantes Jahr zu werden. Ganz sicher, ich werde sicherlich Recht behalten! Denn jedes Jahr ist interessant! Teilweise werden wir im Blog darüber berichten, teilweise werden wir aber auch Dinge seltsam übersehen. Martin Hufner wird vielleicht lieber schöne Fotos machen, Arno Lücker wird lieber die Welt bereisen für seine Serie mit Bauwerken, die genauso aussehen wie die Sydney Opera, und Alexander Strauch wird sich lieber mit einem Cocktail am Strand sonnen. Gönnen wir es ihnen! Julia Mihaly wird damit beschäftigt sein, ihre schöne Musik zu machen. Und Carlotta Rabea Joachim wird schöne Musik UND absurde Videos machen. Vielleicht wird dieses Jahr der letzte Teil der „op.111“- Serie erscheinen, vielleicht wird dies aber noch ein Weilchen dauern. Ganz sicher wird es ein Jahr (leider) ohne „Mozart in the Jungle“. Ganz sicher wird es auch (leider) ein Jahr mit neuen #Metoo-Skandalen, denn so wahnsinnig viel hat sich in der klassischen Musik noch nicht geändert.

Werbung

Was ich mir persönlich wünsche: Ein Jahr ohne Verschwörungstheorien. Ein Jahr ohne rechtes Gedöns auf Facebook. Ein Jahr ohne hundert Mails, über was wir jetzt im Blog unbedingt schon immer mal schreiben müssen. Ein Jahr ohne einstweilige Verfügungen, die man gegen Verleumdungen aussprechen muss. Ein Jahr ohne Verzagtheit und ohne nervigen Euro-Pessimismus. Ein Jahr, in dem alle auf doofe Facebook-Kommentar verzichten (da die ja eh nichts bringen), sondern stattdessen nur noch kluges und rücksichtsvolles schreiben.

Ein Jahr ohne Drohbriefe von Matthias Moosdorf. Vielleicht auch ein Jahr ohne ein schreckliches neues Buch von Hélène Grimaud.

Ein Jahr mit weniger Tweets, weniger Instagram, weniger whatsapp, weniger Messenger, weniger Hype…stattdessen ein Jahr mit mehr…Erleben? Ein Jahr ohne frustrierte, weiße, mittelalte Männer. Stattdessen ein Jahr mit zufriedenen weißen und mittelalten Männern! Ein Jahr ohne „Tretminen“ und „Jahrhundert der beleidigten Frau“-Sprüche. Ein Jahr mit weniger schlechter Filmmusik. Ein Jahr mit weniger Neoklassik, oder besser: mit weniger HYPE um Neoklassik.

Ein Jahr mit mehr MUSIK. Ein Jahr mit mehr markigen Sprüchen (von Theo Geißler?), mit mehr Peinlichkeiten, zu denen man vollkommen stehen sollte. Ein Jahr mit mehr Verve, weniger Unlust, mit mehr Freude an der Sache. Mit mehr Freude am Schreiben, mit mehr Freuen darüber, dass man sich an Musik erfreuen kann. Ein Jahr mit mehr guten Nachrichten: es wird gegründet und nicht abgewickelt!

Das neue Jahr kann kommen. Eines ist sicher: es wird viele Fragen geben. Und einige davon beantwortet nun…DAS FRAGENGESICHT! Alles Fragen, die man als Komponist stets gestellt bekommt, und man weiß schon gar nicht mehr, was man antworten soll. Und wenn man es doch muss: einfach dieses Video schauen und sich inspirieren lassen! Das FRAGENGESICHT kennt die Antwort.

Euer
Moritz Eggert

Author profile
Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.