Markiert: Universal Edition

To Rihm or not to Rihm. Seltsames Versäumnis bei ARTE.

Ebenso wie die Band „Rihm“, von der es eben diese megageile Hans Henny Jahnn-Vertonung gibt, die ihr, liebe ARTE-Verwantwortlichen, lieber der Welt vorenthalten wollt, denn die könnte ja vielleicht irgendwie verstört werden und womöglich den ganzen Elbphilharmonie-Hype nicht mehr so gut finden.

Nehmt an der Verlagsumfrage teil! Egal ob Aus- oder Umsteiger!!

Wie viele von Euch haben eigentlich mit dem Thema „Verlag“ bereits abgeschlossen? Wie viele sind froh endlich einen gefunden zu haben, und nicht mehr immer selbst die Kommunikation mit Interessenten führen zu müssen, Stunden am Kopierer zu stehen und Korrespondenz einzutüten? Wer fühlt sich gut betreut, wem mangelt es an...

Musikmesse 2013 und Verlage – schlechte und gute Beispiele der Präsentation Neuer Musik

Samstag, 13.4.13, mittags, Frankfurt am Main, Messe, Halle 3, 4. Stock, gefühlte Raummitte, NMZ-Podium. Zuerst das Panel mit Barbara Haack, Gerhard R. Koch und Peter Overbeck zu Blog- und Printfeuilleton. Demnächst wird das Video unter nmz.de online sein. Im Anschluss Minestrone und Kuchen. Bevor es wieder nach Hause ging: die...

große Momente (UE filmmusik newsletter zum zweiten)

große Momente (UE filmmusik newsletter zum zweiten)

Alexander Seemann von der Universal-Edition hat bei uns inzwischen Kultstatus. Immer wieder begeistert er mit seinen „filmmusik newsletter“-Texten, in denen er fast schon rührend verzweifelt versucht, den Back Catalogue von UE so blumig, so groovy, so pathetisch zu umschreiben, dass Steven Spielberg z.B. gar nicht anders könnte als …sagen wir Victoria Borisova-Ollas‘ „Angelus“ für seinen nächsten Film zu verwenden. Das käme bestimmt groß raus!