Alexey Tikhomirov und „Das Schwert der Rus“ samt Denunziationsdrohungen gegen eine mutige Musikerin

Alexey Tikhomiwrov im Rundumschlag

Nach dem letzten Blog-Artikel zu Alexey Tikhomirov erreichten uns aus Russland und der Ukraine einige interessante Informationen über den Bass, der nicht nur am 30.9.23 mit Teodor Currentzis und dem SWR-Sinfonieorchester in der Hamburger Elbphilharmonie „Babi Jar“, die 13. Sinfonie von Dmitri Schostakowitsch darbieten will, sondern in der Konstellation auch am 21. und 22.9.23 in der Stuttgarter Liederhalle, am 24.9.23 im Konzerthaus Freiburg, am 26.9.23 im Rosengarten Mannheim und am 28.9.23 wieder in der Liederhalle Stuttgart extra für Azubis und Studierende.

Werbung

Aufgrund unseres Blogs hängte der Bass Tikhomirov ein neues Profilbild auf Instagram und Facebook ins Fenster, diesmal als Boris Godunow, nachdem er 2022 einen Tag nach dem Bombardement und dem dadurch erfolgten Sterben von hunderten von ukrainischen Geflüchteten im Drama Theater Mariupol sein Profilbild mit einer Russland-Flagge versehen hatte. Am 9.5.23 trat er bekanntlich wenige Meter vom Kreml in einer nationalen Feierstunde mit dem St. Georgsband am Revers in der Zaryadye-Halle auf. So fiel er wohl eher als Putinist denn als Widerständler auf, als den man uns im SWR Teodor Currentzis verkauft, obwohl doch ziemlich klar sein dürfte, dass sein VTB-Bank-Hauptsponsor Kostin ihn uns als treuen Russen verkauft und so das Kostin höchstpersönlich gesagt haben soll – man könnte sagen: was das Gegenüber hören will, das erzählt einem Currentzis und führt so das Gegenüber an der Nase herum. Er scheut sich ja nicht einmal, Bildende Künstler in St. Petersburg aus deren Arbeitswohnung bugsieren zu lassen, um seine Komponistenverbandswohnung zu vergrößern. Das war im Januar/Februar 2023 vor Kriegsbeginn in St. Petersburg. Die lokale Presse stellte fest, dass dies wohl nur mit des St. Petersburger Gouverneur Beglov möglich sei. Man glaubt es kaum: nach der negativen Publicity durfte der Bilden Künstler in seiner Wohnung weiterarbeiten. Wer Currentzis alles glaubt, macht zum Primus inter Pares, zum Obergroupie unter sehr, sehr vielen Groupies. Von wegen Schutz des Chores und des Orchester Musicaeterna: muss man die Nationalisten und Putinisten darin wirklich schützen, vor kritischer Berichterstattung? Und statt sich wirklich nach dem Westen zu orientieren, entstehen unter dem VTB-Dach des Dom Radio seit 2022 noch eine Tanz und eine Volksmusik-Truppe von Musicaeterna – das sieht nicht nach Westorientierung aus, das sieht nach „Väterchen Russland“ und Verstetigung des dortigen Präsenz aus mithilfe der Kreml-Rubel-

Aus russischen wie ukrainischen Quellen erreichte uns folgendes: auf den social media Seiten von Iouri Lel bemüßigte sich Alexey Tikhomirov vom Tod durch „das Schwert der Rus“ zu schwadronieren, wer die aggressive Aussenpolitik Putins nicht gut findet: „Niemand hat Sie mit einem Finger berührt, warnte Putin, gehen Sie weg, provozieren Sie den Russen nicht. Provozieren Sie keinen RIESIGEN RUSSISCHEN BÄREN!!! Sie hörten nicht zu, sie spielten mit dem ukrainischen Volk, den Balten Karten … Ich fordere keinen Krieg, ich fordere eine faire Erkenntnis – wer mit einem Schwert zu Rus kommt, wird durch das Schwert sterben!“

Der volle Text im Screenshot.

Tikhomirov und das Schwert der Rus

Interessant auch, wie er einer Frau drohte, die in Tihkomirovs Heimat Tartastan auftrat und etwas nicht-putinfreundliches einfach nur likte: „Aisylu, hallo! Und Sie unterstützen wirklich die terroristische Aktionen auf dem Territorium Russlands? Sie unterstützen den Beitrag von Alexander Sumbaev und Liken ihn? Dies ist keine einfache Warnung, sondern die letzte Warnung. Sie befinden sich in Tatarstan, sind an Konzertaktivitäten beteiligt und erlauben sich, den Terrorismus zu unterstützen? Sind Sie sich der Konsequenzen für Sie bewusst? Entfernen Sie Ihren Like unter dem Post. Sie haben dafür 24 Stunden Zeit. Andernfalls wird alles (bei Ihnen) vor Ort von den Sondereinheiten (FSB) geklärt. Ich hoffe auf Ihre Umsicht. Es ist die letzte chinesische Warnung. Ich mache keine Witze.“

Alexey Tikhomirov gegen die mutige Aisylu

Ein interessanter Bass, der da Babi Jar, Schostakowitschs Anklage des Holocausts, in Stuttgart, Freiburg, Mannheim, wieder in Stuttgart vor jungen Leuten und zuletzt in der Hamburger Elbphilharmonie? Wie wir im Crescendo-Newsletter nachlesen konnten, prüft sich der SWR noch bis ans Ende aller Tage, ob man den St. Georgsband Auftritt kritische einordnen muss. Zu den Russlandfahnen am Tag nach dem Killer-Angriff auf das Mariupoler Drama Theater sagt man gat nichts. So betrachtet dürfte dem SWR dann auch das „Schwert der Rus“ oder „Sie haben dafür 24 Stunden Zeit. Andernfalls wird alles (bei Ihnen) vor Ort von den Sondereinheiten (FSB) geklärt. Ich hoffe auf Ihre Umsicht. Es ist die letzte chinesische Warnung. Ich mache keine Witze.“ egal sein.

Wie kann man eigentlich als öffentlich-rechtlicher Rundfunk überhaupt auf die Idee kommen und solch einen toxischen Sänger einladen, ja, den auf Jugendliche loszulassen? Kann man beim SWR Sinfonieorchester überhaupt recherchieren, derweil ihre Kolleg:innender Auslandsberichterstattung täglich ihr Leben für unsere Informierung einsetzen, wenn sie in der Ukraine unterwegs sind? Was macht die Intendanz den ganzen Tag: sitzt sie vor einem Schrein und betet vor einem Foto Teodors das Lotus-Sutra, damit es nicht noch schlimmer werden wird? Dann prüft mal noch weiter.

Übersetzung der Screenshots 1+2: “ Yuri Lel Yura, ich liebe auch Russland! Ehrlich gesagt wurde ich gegenüber den Meinungen anderer, die unserem Russland feindlich gesinnt sind, gleichgültig, jeder hat seine eigene Wahrheit. Ich erkläre offen meine Position, ich bin gegen die Nationalisten der Ukraine, gegen ihre Politik, gegen die Pläne der NATO, ihre Raketen in meiner Nähe zu stationieren Supermacht! GEGEN DAS RUSSISCHE SPRACHVERBOT!!!! Niemand hat das Recht, der Geschichte die Wahrheit zu entziehen, der Westen hat die Ukraine und die baltischen Staaten offen als Sprungbrett genutzt, um Konflikte in unseren Territorien zu verursachen. Sie mögen keine Russen, tolerieren unsere Kultur nicht und wollen mein Land und unsere Völker noch weiter demütigen? Meine Antwort ist einfach: „Warten Sie, öffnen Sie.“ Augen, in die Ferne sehen Der herannahende Feuerschein, das ist russischer Zorn, SIE waren es, der uns dazu gebracht hat!!! Warten Sie, es wird Gerechtigkeit geübt! Niemand hat Sie mit einem Finger berührt, warnte Putin, gehen Sie weg, provozieren Sie den Russen nicht. Provozieren Sie keinen RIESIGEN RUSSISCHEN BÄREN!!! Sie hörten nicht zu, sie spielten mit dem ukrainischen Volk, den Balten Karten … Eine traurige Seite in der Geschichte des Verrats der USA an der Welt. Die USA werden für ihr Übel einen vollen Preis bezahlen. Es ist schade, dass nur normale Menschen in Russland, der Ukraine, Europa, den Vereinigten Staaten und anderen Ländern leben, von denen nichts abhängt. Ich fordere keinen Krieg, ich fordere eine faire Erkenntnis – wer mit einem Schwert zu Rus kommt, wird durch das Schwert sterben!“

Übersetzung des Screenshots 3: „Aisylu, hallo! Und Sie unterstützen wirklich die terroristische Aktionen auf dem Territorium Russlands? Sie unterstützen den Beitrag von Alexander Sumbaev und Liken ihn? Dies ist keine einfache Warnung, sondern die letzte Warnung. Sie befinden sich in Tatarstan, sind an Konzertaktivitäten beteiligt und erlauben sich, den Terrorismus zu unterstützen? Sind Sie sich der Konsequenzen für Sie bewusst? Entfernen Sie Ihren Like unter dem Post. Sie haben dafür 24 Stunden Zeit. Andernfalls wird alles (bei Ihnen) vor Ort von den Sondereinheiten (FSB) geklärt. Ich hoffe auf Ihre Umsicht. Es ist die letzte chinesische Warnung. Ich mache keine Witze.“

Komponist*in

Komponist*in

Verwandte Artikel

Eine Antwort

  1. 10. Dezember 2023

    […] seiner Musiker, die keine Schwierigkeiten haben, sich zum russischen Angriffskrieg zu äußern und Kritiker ihrerseits beleidigen. Welchen Eindruck hinterlässt für die kritische Öffentlichkeit in Russland, wenn nicht einmal […]