GAZPROM fördert MusicAeterna/Currentzis auf großer GAZPROM-Russland-Tour

Teodor Currentzis beim Boarding in die Gazpromavia-Maschine, die man gut in der Spiegelung erkennt

Bislang galt nur die VTB Bank als Generalpartner von Teodor Currentzis Orchester „musicaeterna“. Westliche Konzerthäuser, die ihn und das Orchester in ihren Räumen zuletzt zu Gast hatten, sprachen davon, dass das Sponsoring mit der VTB Bank auf lange Sicht beendet werden muss, da sie auf der EU-Sanktionsliste steht. So berichtete BR-Klassik, dass musicaeterna erst eine unabhängige Finanzierung gewährleisten muss, um im Wiener Konzerthaus wieder auftreten zu können. Die Salzburger Festspiele sehen darin jedoch kein Problem, das Orff/Bartok-Projekt mit musicaeterna findet unverändert statt – über die Probleme und die Nähe Currentzis’ zum Chef der VTB Bank sowie die Implikationen mit der VAC-Stiftung und ihre Rolle für Salzburg waren bereits Thema. Doch social media Eindrücke und Ankündigungen verheißen jetzt, dass man sogar das Sponsoring von Gazprom nicht scheut.

Werbung

Probe für die Grosse Gazprom-Tour im VTB Bank geförderten Dom Radio

Der musicaeterna-Cellist Vladimir Slovachevsky veröffentlichte am 12. Mai 2022 auf Instagram Bilder mit der Unterzeile: „Unsere Probe der 14. Symphonie von D. D. Schostakowitsch. Das schwierigste Werk Kammersymphonie für Orchester mit Solostimmen und Solosängern Wir bereiten uns auf eine große Gazprom-Tournee durch Russland vor, von Surgut bis zur Insel Juschno-Sachalinsk im Pazifischen Ozean. Alles Gute. #musicaeterna #domradio #currentzis #slovachevsky #st.petersburg #shostakovich“ (Original: „Наша Репетиция 14 Симфонии Д.Д.Шостаковича. Сложнейшее произведение.Камерная симфония для оркестра с сольными партиями и солистов певцов.Готовимся к большому Газпром туру по всей России,от Сургута до острова Южно-Сахалинск,что на Тихом океане. Всем добра. #musicaeterna #домрадио #курентзис #словачевский #санктпетербург #шостакович.“

Gazpromavia Ticket für den MusicaEterna Cellisten

Am 14. Mai 2022 hält Slovachevsky ein Ticket von Gazpromavia in die Kamera: „Unsere große Gazprom-Tour in Russland beginnt mit MusicAeterna und Teodor Currentzis. Im eigenen Flugzeug. Erste Station Surgut!“ (Original: „Начинается наш большой Газпром тур по России MusicAeterna и Теодор Курентзис На собственном самолёте Первая остановка Сургут!“). Der sanktionierte Gas-Konzern hat das Orchester exklusiv mit seiner eigenen Airline nach Surgut geflogen, eine Stadt, für die Gazprom wohl den wichtigsten Arbeitgeber darstellt. Auf dem russischen NetzwerkVKontakte kursieren Bilder, die Currentzis beim Boarding in den Gazpromavia-Flieger zeigen („Nun, lass uns fliegen! Wir starten unsere Tour, erste Station ist Surgut! Mit Gott! #teodorcurrentzis #tour #tour #musicaeterna #shostakovich #14symphony #nadezhdapavlova #dmitryulyanov #gazprom“, Original: „Ну что, полетели! Начинаем наше турне, первая остановка – Сургут! С Богом! #теодоркурентзис #турне #гастроли #musicaeterna #шостакович #14симфония #надеждапавлова #дмитрийульянов #газпром“)

Teodor Currentzis beim Boarding in die Gazpromavia-Maschine, die man gut in der Spiegelung erkennt, s. hier ähnliches Flugzeug in Wikipedia zur Airline

Die Tour führt musicaeterna und Teodor Currentzis am 30. Mai 2022 auch in die Philharmonie der Wolga-Stadt Samara.Dort wird gleich ganz oben angekündigt, dass, nicht nur wie unten vermerkt die VTB Bank Generalpartner sei, Gazprom explizit diesen Auftritt fördern würde: „Ein besonderes Ereignis im Rahmen des Internationalen Kunstfestivals „Shostakovich XX Century“ – erstmals wird es in Samara ein Konzert geben der weltberühmte Maestro, neunfacher Gewinner des Theaterpreises „Goldene Maske“ von Teodor Currentzis und seinem Orchester musicAeterna. Das Konzert findet mit Unterstützung von PJSC Gazprom statt.“ (Original: „Специальное событие в рамках Международного фестиваля искусств «Шостакович XX век» – впервые в Самаре состоится концерт маэстро с мировым именем, девятикратного лауреата театральной премии «Золотая Маска» Теодора Курентзиса и его оркестра musicAeterna. Концерт пройдет при поддержке ПАО «Газпром».“).

Was bedeutet dies für den Westen, für die Salzburger Festspiele? Nicht nur die sanktionierte VTB Bank, sondern auch das sanktionierte Gazprom fördert Currentzis. Kann man dann wenigstens sagen, dass die Werke für Salzburg nicht in Russland wie z.B. dem Probensitz DOM Radio in St. Petersburg, den die VTB Bank besonders fördert, geprobt, nicht bereits geprobt aufgeführt würden? Auch da kann man kaum eine Trennlinie ziehen: im Juni wird musicaeterna Carl Orffs „De Remporum Fine Comoedia“ in Perm im Rahmen des Diaghilev-Festivals zwischen 11. und 20. Juni 2022, also mehr als einen Monat vor dem Beginn der Salzburger Festspiele aufführen und in seinen Räumen im VTB Bank geförderten Dom Radio dafür geprobt haben, wie es die 14. Sinfonie Schostakowitschs dort erst für seine Gazprom-Tour probte (Telegram: „Оркестр и хор musicAeterna под управлением Теодора Курентзиса — хедлайнеры Дягилевского. На открытии музыканты исполнят Шестую симфонию Чайковского и закроют фестиваль премьерой оперы Карла Орфа De temporum fine comoedia («Мистерия на конец времени»).“). Daher die Frage an alle Veranstalter: was nun, wenn jetzt sogar das sanktionierte Gazprom zu den Förderern gehört, was man bisher nur auf die sanktionierte VTB Bank beschränkte?

Komponist*in

Komponist*in

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.