Was wieder einmal gesungen werden muss….

Und wieder einmal hat Günter Grass zugeschlagen, bei seinem Hammergedicht zur aktuellen Griechenlandkrise bleibt kein Auge trocken!

Werbung

Und wieder einmal habe ich versucht, die verschwurbelten Zeilen von Grass in eine klarere Sprache zu übersetzen. die auch der Bild-Leser versteht.

Das ist dabei herausgekommen (holpriges Versmaß wie im Original):

„Dem Abgrund nah weil nicht mehr marktgerecht/ früher war’s besser
Als billig gilt was ihr dereinst erreicht habt/ intellektuell
War dankten euch so oft doch nun/ ziehn wir euch nackig aus
Eure Vasen und Statu-hu-hen/ stellen wir gerne aus

Die Griechen siechen, und wir sind Schuld daran (Refrain)

Als wir euch einst eroberten/ brachten wir Bücher die euch feierten
Und später fanden wir euch plötzlich lieb/ das ist perfid

Die Griechen siechen, und wir sind Schuld daran (Refrain)

Wir nehmen euch zuerst das Recht/ dann ist euch schlecht
Eure Frauen schauen traurig drein/ am Strand gab’s Wein
Wir wollen Euer Hab und Gut/ wir haben es nun einmal so im Blut
Eure Götter sehen das gar nicht gern/ wer’n sich beschwer’n

Trink, Trink, Griechenland trink
Trink doch den gift’gen Saft
den wir gemacht!

Dass wir dumm sind kommt nun jetzt ans Licht/ ihr seid es nicht
Und so schrieb es auch der bärt’ge Wicht/ im Grass-Gedicht

Die Griechen siechen, und wir sind Schuld daran (Refrain)“

Und hier findet ihr das youtube-Video

Und hier direkt:

Moritz Eggert

Author profile
Werbung

1 Antwort

  1. Teleskop sagt:

    :-/ Früher war mehr Lametta.