Alternativer Musikpreis für Fernsehkomposition

Die NMZ hatte schon über den Skandal beim Deutschen Fernsehpreis berichtet , jetzt schlagen die Verbände der Filmkomponisten zurück und haben einen Alternativpreis ins Leben gerufen, der von den Berufsverbänden selber vergeben wird. Als einzig mögliche Reaktion auf den Totalausverkauf der Würdigung von Kreativität wie auch Kunst beim Deutschen Fernsehen (wie tief kann es noch sinken?) scheint mir dies eine sinnvolle Reaktion.
Hier die Pressemeldung:

Deutscher Komponistenverband | Composers Club | mediamusic
SoundTrack_Cologne 7.0
Pressemeldung DEUTSCHER FERNSEHMUSIKPREIS 2010

Werbung

(Köln, 08.10.2010) Drei Medienkomponistenverbände und der führende
europäische Medienmusikkongress vergeben gemeinsam am 27.11.2010
einmalig den DEUTSCHEN FERNSEHMUSIKPREIS 2010 – als Reaktion auf die
Abschaffung der Musikkategorie beim Deutschen Fernsehpreis.

Die Stifter des Deutschen Fernsehpreises haben kürzlich entschieden,
2010 im Zuge einer Neuausrichtung die Auszeichnungen in den „personalen
Kategorien und Einzelleistungen“ abzuschaffen. Die Kategorien Regie,
Buch, Musik, Kamera, Schnitt und Ausstattung entfallen damit; einzige
verbleibende feste Preiskategorie ist nunmehr „Beste(r) Darsteller(in)“
die übrigen Kreativen kommen nur noch für eine Auszeichnung in Frage,
sofern eines ihrer Werke in einer der Werkkategorien nominiert ist.

Für Fernsehkomponisten entfällt damit ein zentraler Ort und eine
bedeutende Instanz der Würdigung ihrer Arbeit für das Fernsehen.

Die drei Berufsverbände der Film- und Fernsehkomponisten in Deutschland,
Deutscher Komponistenverband, Composers Club und mediamusic, werden als
Reaktion auf die Entscheidung erstmals und einmalig einen eigenen,
gemeinsamen, undotierten Preis für die Beste Musik im Fernsehen
vergeben. Dieser soll in drei Kategorien vergeben werden: Fernsehfilm –
Mehrteiler/Serie – Dokumentation. Eine Jury aus Komponisten und
Fernsehschaffenden wählt aus den Komponisten aller 16 Produktionen, die
in den Kategorien „Bester Fernsehfilm“ – „Bester Mehrteiler“ – „Beste
Serie“ – „Beste Dokumentation“ aktuell für den Deutschen Fernsehpreis
nominiert sind, die Preisträger.

Die Preisverleihung findet am Abend des 27.11.2010 im Rahmen des
Medienmusikforums SoundTrack_Cologne 7.0 in Köln in Anwesenheit des
Oscarpreisträgers Jan A.P. Kaczmarek statt.

Statements der Verbandsvorstände:

Jörg Evers, Präsident des DKV: „Wir sind bestürzt über die Entscheidung
der Stifter des Deutschen Fernsehpreises. Es wäre an der Zeit gewesen,
den umgekehrten Schritt zu gehen und Autoren und Kreative viel stärker
ins Zentrum des Fernsehpreises zu rücken, um so auch dem Publikum einen
Eindruck von der bemerkenswerten Qualität vieler Einzelleistungen zu
vermitteln. Nun müssen wir uns fragen, inwiefern die Verantwortlichen
selbst eigentlich Umfang und Bedingungen dieser Leistungen zu würdigen
wissen.“

Composers Club: „Es wäre durchaus zu fragen, inwieweit man einem
Fernsehpublikum eher gerecht wird als früher, wenn man es die beste
Daily Soap wählen lässt und ansonsten mit den Absurditäten der
Programmplanung konfrontiert: Statt BESTER MUSIK, BESTER KAMERA oder
BESTEM SCHNITT werden nun „Beste (sic!) Dokutainment“, „Beste
Informationssendung“, „Beste Dokumentation“ und „Beste Reportage“
ausgezeichnet. Sendeplätze statt Inhalte. Auch wenn vermutlich außerhalb
der Sender niemand weiß, dass man sowas überhaupt unterscheiden kann.
Vom Wie ganz abgesehen.“

mediamusic: „Es ist gut, dass die Verbände an einem Strang ziehen und
damit ein starkes Zeichen des Zusammenhalts geben. Wir möchten unsere
Initiative zugleich ausdrücklich als Zeichen der Solidarität mit den
übrigen Autoren und Kreativen der Fernsehfilmproduktion verstanden
wissen: Ohne Autoren keine Inhalte, ohne Kreative keine Form!“

Michael P. Aust, SoundTrack_Cologne: „Wir freuen uns, der Initiative der
Filmkomponisten bei SoundTrack_Cologne eine Plattform bieten zu können.
Die Kreativen haben es schwer genug, mit ihren Leistungen Anerkennung zu
finden. Diese Situation zu verbessern, ist eine der Triebfedern von
SoundTrack_Cologne. Grund genug also, dass der Deutsche
Fernsehmusikpreis bei uns verliehen wird!“

FACTS:
Deutscher Fernsehmusikpreis 2010
einmalig vergeben von
Deutscher Komponistenverband, Composers Club, mediamusic
bei SoundTrack_Cologne 7.0

Samstag, 27.11.2010, 19:30 Uhr
SoundTrack_Cologne 7.0 Preisverleihungsgala, Gloria Theater Köln

KONTAKT:
SoundTrack_Cologne 7.0
Michael P. Aust (Geschäftsführung)
c/o TELEVISOR Troika GmbH (Durchführung / Organisation / Presse)
Trajanstr. 27, 50678 Köln
fon +49 221 931844 0, fax +49 221 931844 9, mail: info@soundtrackcologne.de

DKV Deutscher Komponistenverband e.V.
Sabine Begemann
Kadettenweg 80 b, 12205 Berlin
fon: 030 / 84 31 05 80, mail: begemann@komponistenverband.org

CC Composers Club e.V.
Meckelstedter Strasse 9, 27624 Lintig Meckelstedt
fon: 04745-931594, fax: 04745-931594, mail: contact@composers-club.de

mediamusic e.V. | berufsverband medienmusik
Dasselstr. 2, 50674 Köln
fon: 02234 – 240 787, mail: info@mediamusic-ev.de
Deutscher Fernsehmusikpreis 2010 | Pressemeldung #1 | 08.10.2010 S. 2

_________________________________________

TELEVISOR TROIKA GMBH
HRB 27204 AG Köln
Geschäftsführer: Dipl.-Kfm. Michael P. Aust

Author profile
Werbung

1 Antwort

  1. gw-krft sagt:

    es gibt immer eine alternative und das schöne ist, dass es auch events wie die filmmusiktage in halle gibt. und das beweist, dass die kreativität auch weiterhin ihre wege findet. ich freue mich jedes jahr drauf.

    http://www.kreativ-sachsen-anhalt.de/News-Detail.22.0.html?&uid=52&cHash=97071d6e2fe1a90dcf8ee4dc2716df1e