Markiert: Peter Ruzicka

5

Indiskrete Intendantin: Nike Wagner/Peter Ruzicka und die Missachtung des Briefgeheimnisses.

Man muss sich das mal vorstellen: man schreibt eine private Mail an die Privatadresse einer Person, die zufällig auch ein Amt inne hat. Und plötzlich schwirrt diese Mail anstatt auf dem Privatcomputer dieser Person innerhalb derer beruflichen und von Steuergeldern finanzierten Wirkungsstätte herum, wird womöglich auch noch von deren Sekretärin und anderen Mitarbeitern fröhlich gelesen, und an einen rechtskräftig verurteilten Straftäter weiterverschickt. Was kommt als Nächstes: meine Mail als Flugblatt an die Bonner Bürger?

0

Musica viva: Peter Ruzicka zum Siebzigsten – ein Sittengemälde Südostdeutschlands

Gestern Abend fand das Gratulationskonzert der BR-Neue-Musik-Reihe musica viva zum 70. Geburtstag von Peter Ruzicka statt. Das BR-Sinfonieorchester spielte gut aufgelegt unter der Leitung des Jubilars ausschliesslich Werke des Jubilars (wie schön wäre z.B. ein Wiedersehen mit Biennale-Komponisten von Bhagwati bis Nemtsov gewesen, als eine Art Klangspuren-Kontra-Impact, nicht moderiert, sondern...

Biennale 2014 vorbei – letzter Abend, Abbitte, Komponisten als Kritiker

Es ist geschafft. Fast jedes Musiktheater dieses Biennale-Jahrganges gesehen, bis auf Utopien von Schnebel. Die besten Momente erlebte man mehrheitlich in Konzerten, war es das Henze-Philharmoniker-Konzert, sei es das Konzert des Rundfunkorchesters mit einem passionierten und zupackenden Kriegs- und Friedensstück vom Kollegn Schachtner, einer nicht-russischsprachigen Version der Vater-unser-Symphonie von Kollegin...

Panoptikum der Wiedergänger – die Oper „Vivier“ eröffnet die Münchener Opernbiennale

Wo man den Premierenabend in der Muffathalle auch hinschaute, überall sah man Menschen als Wiedergänger gehender und vergangener Menschen. Als zur Premierenfeier der städtische Kulturreferent Hans-Georg Küppers dem scheidenden Intendanten Peter Ruzicka für die langjährige erfolgreiche Leitung der Biennale dankte, sah man unter den Gästen mit Manos Tsangaris auch einen...

94 Komponisten – Abgesang auf die Klangspuren plus der Münchener Biennale

In den Zwischenjahren der Münchener Biennale gab es seit Oktober 1994 die durch Hans Werner Henze und Siegfried Mauser ins Leben gerufene Konzertreihe „Klangspuren plus“. Das Besondere: der und manchmal auch die jeweils beauftragte Komponist und Komponistin stellte der eigenen Uraufführung Stücke anderer Komponisten aus verschiedenen Epochen voran, die für...

Vordruck für Monarchen

Vordruck für Monarchen

In der letzten Zeit geistern immer wieder Pressemeldungen durch die Gegend, in denen sich über die Kandidatenentscheidung für wichtige kulturelle Posten mokiert wird. So zum Beispiel über die Ernennung von Bernard Blistène (Spitzname „Kim Jong-Il“) als neuen Leiter des Centre Pompidou in Paris, als eigenmächtige Entscheidung der Kultusministerin gegen den ausdrücklichen Rat der Auswahlkommission, nachzulesen hier.

Henzes Erben – Daniel Ott und Manos Tsangaris als neue Leiter ab der Münchener Biennale 2016

Henzes Erben – Daniel Ott und Manos Tsangaris als neue Leiter ab der Münchener Biennale 2016

Daniel Ott, manos Tsangaris (Quelle nmz, Foto: nmzMedia) Richtig spannend wird die städtische Pressekonferenz des Münchener Kulturreferats heute nicht mehr gewesen sein, nachdem der Münchener Merkur bereits vorgestern die Namen der Ruzicka-Nachfolge für die künstlerische Leitung der Münchener Biennale bekanntgab. Das mag manchem ein Lachen, anderen einen Strichmund beschert haben....

Echt, nichts vorgespiegelt – Klangspuren der Münchener Biennale mit Johannes Motschmann

Echt, nichts vorgespiegelt – Klangspuren der Münchener Biennale mit Johannes Motschmann

Überraschungen gibt es viel zu wenige. Gestern Abend widerfuhr mir eine Grössere. Die Reihe „Klangspuren plus“ der Münchener Biennale ist noch nicht so alt wie das Festival selbst. Doch seit 1994 werden jedes Jahr einige Aufträge an Komponisten vergeben, die in einem jeweiligen Einzelkonzert auch die anderen Stücke und in...

Donaueschinger Video-Einstimmung, davor Münchener Konzertsaaldebatte

Donaueschinger Video-Einstimmung, davor Münchener Konzertsaaldebatte

Bei etlichen Problemlagen hilft ein Blick ins Geschriebene, sei es in den Mietvertrag, in den Förderbescheid, ins Gesetz. Oder künstlerischer mal auch ins Programmheft. Oder in die Zeitung. Nein, nicht nur ins Feuilleton, gar dessen Lokalausgabe. Nein, in die Leserbriefe eine Seite weiter vorne. So am 01.10.12 in die Leserbriefe...

Wir fördern uns selbst – Förderprojekte des EvS-Kuratoriums mit dessen Mitgliedern

Wir fördern uns selbst – Förderprojekte des EvS-Kuratoriums mit dessen Mitgliedern

Ich bin frustriert! Überfliegt man die Förderungen der Ernst-von-Siemens-Musikstiftung (EvS) für 2011 und die bisher für 2012 vergebenen Förderungen – Mitte Februar lief die Frist für weitere Förderanträge für die zweite Hälfte 2012 ab – , stellt man fest, dass fast ein Zehntel der Projekte Aufträge, Auftritte, Aufführungen, Workshops, etc....