Markiert: Napster

Komponieren – das Schönste was es gibt! Bis Juni 2012…

Komponieren – das Schönste was es gibt! Bis Juni 2012…

Jedes komponierende Wesen kennt es: Einfallslosigkeit, Schreibunlust, Zeitdruck. Um den Faktor Zeit teilen sich wohl ein wenig die Meinungen: Manchmal fördert er wunderbare Dinge zu Tage, manchmal verschlimmert er gewaltig die Schreibhemmung. Wenn man aber mal „drin“ ist – im Komponieren, entweder total abgekapselt oder sogar noch kommunikativer verdrahtet als...

Das Ende der Stars im Zeitalter ihrer technischen Reproduzierbarkeit

Das Ende der Stars im Zeitalter ihrer technischen Reproduzierbarkeit

Ach, immer wieder fühle ich mich missverstanden. Ich weiß, euer Mitleid hält sich in Grenzen, aber dennoch: Da schreibe ich eine Artikel über absurde Internetabrechnungen, intelligente Kakerlaken und 50 Stellen hinterm Komma, und dann kommen so besserwisserische Kommentare a la „bäh, bäh, das ist doch STREAMING nicht Download, höhö, Deinen Scheiss will doch eh keiner, hihi….“, die natürlich einerseits vollkommen recht haben, andererseits die Tatsache verkennen, dass jede Form von Internetabrechnung absurde Züge trägt, EDV hin oder her, und dass sich
mein Text keineswegs gegen die GEMA richtete, sondern nur in Frage stellt, inwieweit solche Abrechnungsmodelle im Internet funktionieren können.

Die Wahrheit über Napster und Co – ein Tatsachenbericht

Die Wahrheit über Napster und Co – ein Tatsachenbericht

Neulich bekam ich mal wieder Post von der GEMA, diesmal die „Verv. Rechte Ausland“, was so viel wie Musikverkäufe im Ausland bedeutet. Früher bedeutete das CD-Verkäufe und meistens schaute man dann auf ein paar traurige, maximal 2-stellige Zahlen. Da sieht man dann zum Beispiel, dass die letzte eigene WERGO-CD weltweit 11 mal über den Ladentisch ging, was natürlich kein Anlass zum Feiern ist. Oder doch, wenn man weiß, dass manche WERGO-CDs gar nicht verkauft werden, sondern nur geschenkt zu haben sind.