Markiert: Georg Friedrich Haas

Wo soll man Komposition studieren – ein unorthodoxer Versuch mit professoralen Aufführungszahlen

Bei welcher Kompositionsprofessorin oder welchem Kompositionsprofessor soll man studieren? Am besten dort, wo man sich ästhetisch angezogen oder aufgehoben fühlt oder glaubt, unbedingt etwas spezielles von dieser Person lernen zu können. Aber hilft das dort erworbene Können wirklich zum Aufbau einer Karriere? Wir wissen, dass dies heute keine Frage der...

Donaueschingen 2015 – die ersten zwei Tage

Gute Unterhaltung, das ist mein Stichwort dieses Jahr für Donaueschingen. Wort-, Klang- und Sprachfetzen, egal wo man sich befindet, gerade wenn ältere Semester plauschen: „Isch ‚abe ein Sdück für die Carolin geschrieben.“ Oder: „Ich habe beim Henze studiert, war aber nicht schwul.“ Oder: „Die spielle hierr nur z’Erholig.“ Oder: „Immer...

Läppische Kunst – von der Schwäche tonaler Kunstmusik im 21. Jahrhundert

Dank Moritz konnten unsere Blog-Leser Einblicke in die Gedankenwelt John Borstlaps gewinnen, der, einfach gesagt, eine Rückkehr zu Dur-Moll-Tonalität einfordert. Dies tat dieser auch komponierend. Allerdings ist er nicht allein. Steffen Wick berichtete in einem Gastbeitrag von seinen Erlebnissen von den Abschlusskonzerten eines Wettbewerbs des oberrheinischen Martin Münch, welcher Folkloreanspielungen,...

Zither-Begeisterung!

Zither-Begeisterung!

Die Sonne scheint und Zither9 ist vorüber! Es war eine Freude zu hören und sehen, wie im Münchner Kulturzentrum Gasteig es aus allen Ecken zart zirpend zupfte. Nachgemachtes wie Klezmer oder Chanson – der Zither haftet im volkstümlichen leider immer wieder was epigonales an. Authentisches wie die slowenische Volksmusik der...

Bluthaas. (Beifall ist positiver Abfall)

Bluthaas. (Beifall ist positiver Abfall)

Nachdem diesseits schon einiges über die Premiere von Georg Friedrich Händl Klaus‘ „Bluthaus“ geschrieben wurde, noch einige Impressionen vom Studentenworkshop, der, wie könnte es anders sein, von Julia Cloot in Kooperation mit den SWR Festspielen Schwetzingen organisiert wurde. eins Nach der verspäteten Ankunft suchte ich das Palais Hirsch, in dem...

blutleere gedanken

blutleere gedanken

Guten Gewissens darf man in diesem Zustand natürlich nicht mehr schreiben. Aber welche Premierenkritik wurde schon nüchtern verfasst. Wenn sie nicht mindestens berauscht von einem Kunsterlebnis oder dessen Ablehnung war, wer wollte sie dann lesen. Immerhin kann sich der Autor zugute halten, seinen Rausch auf eigene Kosten herbeigeführt und sie...