EINE FRAGE DER PERSPEKTIVE – Ein offener Brief an das Corona-Virus

 

EINE FRAGE DER PERSPEKTIVE – Ein offener Brief an das Corona-Virus

Werbung

 

Ach, Corona – als Seuche erzeugst Du nicht genügend Respekt. Weil Du so scheinbar harmlos bist, wirst Du einfach unterschätzt. Und das hat damit zu tun, dass Du nicht genügend Aufmerksamkeit mit Deinen Symptomen erzeugst. Das war auch schon das Problem Deines Vorgängers, AIDS. Eher sagen wir mal „ungewöhnliche“ Ansteckung, dann langsames Dahinsiechen an irgendwelchen anderen Krankheiten? Das hat viele AIDS als Krankheit gar nicht so richtig wahrnehmen lassen, man brauchte erst einen Film mit Tom Hanks um richtig zu verstehen, wie scheiße AIDS war (und leider auch noch ist).

Nun kommst Du daher, New Covid-Kid on the Block, mit Deinen erst einmal wenig aufregenden „Grippe“-Symptomen. Unglaublich ansteckend, aber oft harmlos im Verlauf, dann plötzlich tödlich, aber nicht für alle. Hättest Du Dir nicht etwas Spektakuläreres einfallen lassen können? Denn Du musst wissen: Wir Menschen sind einfach durch tausende apokalyptische Hollywoodfilme abgestumpft und reagieren nur auf starke visuelle Reize.

Wie wäre es zum Beispiel gewesen, wenn Du einfach ein paar geilere Features in Dein Krankheitsbild eingebaut hättest? Nimm Dir ein Beispiel an Lepra (ich weiß, ist kein Virus, aber Wurscht): da fallen den Kranken die Körperteile einer nach dem anderen ab, wow, das kann man nicht so leicht zynisch ignorieren wie einen Tod im Altersheim!

Ich hätte folgendes vorgeschlagen: die Covid-19 (also von Dir)-Infizierten laufen erst einmal tagelang gesund rum und stecken ganz viele an, während Du Dich in ihnen unbemerkt zum Großangriff sammelst. Dann – innerhalb von wenigen Sekunden und genau wie in „28 Days“ – verwandeln sie sich plötzlich in bluttriefende Zombies… um dann in einer Splatterorgie zu explodieren und Gedärme und Eingeweide über die Straße zu verteilen!!! DAS hätte reingehauen!

Manchmal – wenn ich wegen Myriaden strunzdummer Facebookeinträge den Glauben an die Welt verliere – stelle ich mir einfach vor, wie der Dummzausel Wurstgang Wodarg oder Suchdenshit Bhakdi über die Straße laufen…oder besser noch, die deutsche Dramaturgenschande Anselm Lenz, und plötzlich explodiert ein Covid-Kranker neben ihnen und sie schauen ganz dumm und betroffen, weil ihre Kleider plötzlich vor Blut triefen. „IGNORE THAT, BITCH!“ denke ich mir dann, und es wäre wie in einem Film von James Cameron irgendwie, denn jämmerlich kreischend würden die drei davonrennen und in wahnsinnige Panik vor dieser neuen unheimlichen Krankheit geraten, anstelle sie zu leugnen und kleinzureden.

Denn es ist bei uns Menschen alles eine Frage der Perspektive. Exponentielle Wachstumskurven von Infektionen, die erst einmal langsam starten, dann plötzlich Fahrt aufnehmen…??? Das überfordert einfach die meisten, so intellektuell und so. Selbst ein echt gerissener Typ wie der sicher nicht „dumm“ zu nennende Vladimir Putin hat dieses Konzept erst einmal nicht verstanden. Und er hätte uns doch so gerne allen gezeigt, wie harmlos Du in Wirklichkeit bist!

Nein, da müssen andere „Bilder“ her – es muss spektakulär und plötzlich geschehen.

Man stelle sich einfach vor, die momentan (Stand 4.5.2020, Zahl natürlich unaufhaltsam steigend) eine Viertelmillion Corona-Toten (die wahre Zahl ist vermutlich wesentlich höher, ich weiß) wären alle an einem einzigen Tag überall auf der Welt im selben Moment als gruseliger Zombie explodiert. Exakt dieselben Menschen, die es jetzt traurigerweise bisher erwischt hat, nur eben mit spektakulärem Abgang auf der Straße oder bei der Arbeit oder im Restaurant anstatt in einem Krankenhaus versteckt am Beatmungsgerät oder allein zuhause. Ich wiederhole: bei exakt derselben Ansteckungs- und Sterberate wie momentan.

Dann würden doch all die, die jetzt behaupten, dass die Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung in Deutschland „viel zu übertrieben“ sind, sich sofort wimmernd vor Angst in einem Atombunker für die nächsten 10 Jahre einschließen, ohne ein einziges Mal herauszukommen!!! Es wäre aber eigentlich gar nicht anders, als es jetzt tatsächlich ist, es sähe nur anders aus.

Wie gesagt, es ist eine Frage der Perspektive.

Oder nehmen wir das beliebte Argument „Jeder muss doch mal sterben“ oder „lasst den Alten doch ihr Grundrecht darauf, einfach mal so zu verrecken!“. Man stelle sich folgendes als Gedankenspiel vor – Merkel und Macron erlassen ein europäisches Gesetz: Es wird angekündigt, dass man aus wirtschaftlichen Gründen am nächsten Tag 150.000 Menschen mit gesundheitlichen Vorbelastungen (so viele sind ca. in Europa momentan an Dir gestorben) per Losverfahren auswählen und ihnen ab dann jegliche medizinische Hilfe verweigern wird. Sie bekommen „Corona“-Stempel in ihren Pass, ab sofort „dürfen“ sie ohne jegliche medizinische Hilfe weiterleben, man lässt sie einfach sterben, wenn irgendwas ist.

Man stelle sich vor, was dann in Europa los wäre! Millionen von Menschen würden zornig auf die Straße gehen und protestieren, was für eine ungeheuerliche Barbarei das wäre, was man den armen Menschen antut, wie ungerecht das sei! Denn keiner würde wollen, dass ihn oder sie das Los trifft, oder vielleicht einen geliebten Verwandten. Überall ginge die Angst um und man wäre zu Recht zornig, dass die EU so etwas von ihren Bürgern verlangt.

In der Wirklichkeit ist es aber genau umgekehrt – die, die mit ihren Hygiene-Demo-Schildchen herumlaufen fordern im Grunde genau diese Barbarei (oder nehmen sie billigend in Kauf), während die Politiker um den Schutz ihrer Bürger besorgt sind und verzweifelt um besonnene Strategien angesichts einer Naturkatastrophe ringen. Verkehrte Welt!

Oder stellen wir uns vor, all diejenigen, denen Corona wurscht ist und die auf ihr „Grundrecht“ pochen, sich anstecken und auch daran sterben zu dürfen, müssten ein Schild tragen auf dem steht: „Mir ist es egal, ob ich Corona bekomme oder nicht. UND ICH HABE MIR AUCH GANZ BESTIMMT NICHT DIE HÄNDE GEWASCHEN!!!“. Einsam und von jedermann gemieden würden sie traurig durch die Straßen ziehen, und selbst Frank Castorf würde sie nicht in seiner Bude pennen lassen.

Wie gesagt, es ist eine Frage der Perspektive. Dieselben Fakten, dieselben Tatsachen, aber es fühlte sich einfach anders an, wenn die Toten auf eine Weise wie eben beschrieben entständen. Das kann man dann nicht bei Facebook „liken“ wie die vielen leichtsinnigen Aufforderungen, es doch jetzt mal gut sein zu lassen mit den Vorsichtsmaßnahmen.

Wenn ich es mir so richtig überlege, liebes Corona-Virus – vielleicht bist Du doch viel schlauer als ich dachte, und genau dies ist Deine geniale Verbreitungsstrategie. Wenn nämlich jemand ein perfektes Virus erfinden wollte, das möglichst viel Zwietracht und Dummheit unter die Menschen bringt, Freunde und Verbündete entzweit und sich perfekt auf der ganzen Welt verbreiten kann, dann hätte er genau Dich erfunden. Gerade weil Du auf den ersten (und nur auf den ersten) Blick harmlos daherkommst, kann man Dich so unterschätzen, dass Du Dich so richtig schön und geil weltweit ausbreiten kannst. Am Ende hast dann nur Du gewonnen, und wir Menschen schauen dumm aus der Wäsche. Oh Gott, das ist schon eine eigene fucking Verschwörungstheorie.

Ich weiß, Corona, Du bist in Wirklichkeit sehr, sehr schlau. Viele begreifen nämlich noch gar nicht richtig – trotz eigentlich eindeutiger Sachlage – wie lange Du uns noch erhalten bleiben, wie lange Du unser Leben bestimmen wirst. Und dass da noch einiges auf die Welt zukommt bis zum Ende dieses Jahres (und vielleicht noch länger).  Du hörst ja jetzt nicht einfach auf, nur weil ein paar Idioten mit Schildern herumlaufen und ZDF-Mitarbeiter feige verprügeln. Das schockt Dich doch nicht im Geringsten, Du wirst einfach weitermachen wie bisher.

Aber vergiss nicht, lass ein paar von uns überleben – sonst überlebst Du auch nicht.

Pretty Please.

 

 

Moritz Eggert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.