Stimme aus dem Off 08

Bad Blog zu den Donaueschinger Musiktagen 2009

Werbung

Aktuelle Meldung aus dem Konzert des Ictus Ensemble aus Brüssel, in dem ich gerade (12.16 Uhr) sitze. Was für grandiose Musiker! Sie spielen in Freizeitkleidung und legen auf Äußerlichkeiten auch sonst eher weniger Wert (siehe die „Frisur“ des Kontrabassisten). Aber das ist natürlich ganz egal. Unglaublich. Von denen möchte ich noch mehr hören.

Allerdings nicht Werke, wie die gerade gehörten…

Franck Bedrossian
Swing

Raphaël Cendo
Introduction aux ténèbres
(klingt nach Jimmy „ich-kann-nichts“ López – nur in etwas besser… obwohl…)

Author profile

Arno Lücker wurde 1979 in Braunschweig geboren. Seit 2003 lebt er in Berlin. Dort arbeitet er als Moderator und Dramaturg. Er ist Künstlerischer Leiter der Astronomie-Musik-Reihe "Himmlische Partituren" im Zeiss-Großplanetarium Berlin, arbeitet von Berlin aus für das Brucknerhaus Linz, schreibt Programmtexte für zahlreiche Orchester (Wiener Philharmoniker, New York Philharmonic), macht Konzerteinführungen in der Elbphilharmonie Hamburg, der Kölner Philharmonie und anderswo. Außerdem ist er Bad-Blog-Autor der ersten Stunde und arbeitet als Kurator für die Musikstreaming-App IDAGIO.

Werbung

1 Antwort

  1. Johannes Motschmann sagt:

    Lieber Arno,

    da Du, von Deinem eigenen Netzwerk abgesehen (Kreidler, Mahnkopf etc.), alles was andere Komponisten schreiben pauschal schlecht findest, wirkt die Kritik inzwischen unglaubwürdig und dumpf.

    Ich habe das Konzert im Radio gehört und fand „Swing“ von Bedrossian streckenweise durchaus gelungen. Der Klang war differenziert, es war alles sehr farbig instrumtiert und das timing der musikalischen Objekte überzeugend.

    Die Machtstrukturen zwischen Darmstadt und Donaueschingen finde ich genauso unerträglich wie Du. Ich glaube aber nicht daran, dass pauschale Verunglimpfungen der Komponisten und ihrer Werke den Diskurs über die Qualitäten und Schwächen ihrer Musik ersetzen dürfen.

    Viele Grüße! Johannes