Klassische Musik auf Social Media III (Ein Sonett)

Ja, da schau her, du singst heut‘ Abend Bach!
Wie toll, wie neu, wie irre, das zu machen!
Der Bach, der schrieb tatsächlich geile Sachen!
Und du, du singst nun die Kantate „Ach

Werbung

Wie flüchtig, ach wie nichtig“. Was ne Kacke,
Dass es dem Kritiker vom Käseblatt
Nicht durch und durch so gut gefallen hat,
Wie du dich selber fandst, mit deiner Macke

Dich wirklich immer selbst als Gott zu sehen,
Als ein Genie, das, blöd nur, niemand kennt.
Mit deinem dummen Dresdener Akzent!
Selbst kranke Raben können schöner krähen!

Du bist nicht gut, kein Star – und nicht bekannt
Drum lern schnell um, werd‘ Arzt – und relevant!

Arno Lücker wurde in Braunschweig geboren, studierte in Hannover, Freiburg - und Berlin, wo er seit 2003 lebt und als "Opernwelt"-Redakteur, Moderator, Dramaturg, Pianist, Komponist und Musik-Satiriker arbeitet. Seit 2004 erscheinen regelmäßig Beiträge von ihm in der TITANIC. Arno Lücker ist Bad-Blog-Autor der ersten Stunde, Fan von Hannover 96 und den Toronto Blue Jays (Baseball).

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.