Wörterbuch der Neuen Musik (Fortsetzung)

→Neue Musik (mit großem „N“)

Werbung

z.B. „Neue Musik Festival“, „Tage der Neuen Musik“

Eigentlich sehr alte Musik, aber nicht ganz so alt wie →klassische Musik.

→neue Musik (mit kleinem „n“)

z.B. „wir spielen neue Musik“ (Radiowerbung)

Höchstwahrscheinlich Popmusik. Für nur etwa 0,5 % der Bevölkerung etwas anderes, nämlich →tatsächlich bisher noch nie da gewesene Musik (äußerst selten)

→ klassische Musik im Radio

z.B. „Klassik-Radio“

Verwirrenderweise weder klassische noch „Neue“ Musik, sondern vor allem →Filmmusik, die versucht →Popmusik zu sein, dabei aber möglichst „klassisch“ klingt.

→klassischer Komponist

Früher: einfach nur →Komponist. Noch früher: → Musiker.

Heute: →tot, und deswegen nur dann →gut.

Verwirrend: Komponisten „Neuer“  Musik bezeichnen sich auch  oft als „klassische Komponisten“, sind aber noch nicht tot sondern quicklebendig. Manche entgehen diesem Problem in dem sie so schreiben, als wären sie schon lange tot, siehe auch →“Klassiker unserer Zeit“.

→Filmkomponist

Komponist, der eigentlich lieber →klassischer Komponist und →ernst genommen sein will (siehe auch Morricone, Ennio), dafür aber einen Haufen Asche verdient.

→Filmmusik

Für die meisten Menschen: →klassische Musik.

Für →klassische Komponisten allerdings: Abfällige Bezeichnung für eine bestimmte →Ästhetik . Siehe auch →“das klingt ja ein bisschen wie Filmmusik“ (Beleidigung).

→Popmusik

Ist angeblich tot und will von keinem geschrieben werden, macht aber 99,9% der überall gespielten Musik aus. Siehe auch →“Pop ist tot, denn böse Menschen kaufen keine Lieder“.

→Independent Musik

Siehe auch „Grunge“, „Industrial“, „Punk“, etc.

Erst interessant, dann aber kommerziell erfolgreich und dann irgendwann →Popmusik wie jede andere auch.

→ Aneinanderreihung von Belanglosigkeiten

Im Fahrstuhl: →Muzak

Im Fensehen: → Stefan Raab

Bei einem „Neue Musikfestival“: → „ein interessantes Klangexperiment“ (FAZ)

→ Recomposing

Siehe auch: →Vivaldi’s  Four Seasons recomposed by…..

Bestimmte Komponiertechnik, die dann zum Einsatz kommt, wenn man keine Zeit für ein/e →Variation, →Paraphrase oder einen → Remix hat. Quasi dasselbe wie das Original, aber mit einigen Wiederholungen.

→Decomposing

Was alle →guten Komponisten nach der Meinung vieler tun sollten.

Moritz Eggert

Author profile
Werbung

1 Antwort