BAD BOY ENTERTAINMENT WORLDWIDE

BAD BOY ENTERTAINMENT WORLDWIDE

BAD BOY ENTERTAINMENT WORLDWIDE

Werbung

Guten Morgen! Eigentlich fast schon Tag 3 des Feldforschungsprojekts New York City. Warum jetzt erst der erste Eintrag?!? Den Grund seht ihr oben, die Vobereitungen für die Einweihung der New Yorker Zweigstelle haben mehr Zeit in Anspruch genommen als erwartet. Bald hoffentlich mehr über Apples, Cans and Pains of Modernism.

Author profile

Musikjournalist, Dramaturg

Werbung

13 Antworten

  1. Absolutely lovely, Patrick. Great Job! Go on!

  2. Cool, das brauchen wir als neuen Hintergrund für den Blog!

  3. phahn sagt:

    danke fürs einpflegen des fotos, martin!

  4. Eggy, es heißt „das“ Blog.* Und gerne, Patrick, habe ich das eingepflegt. Jetzt kommt nur noch die Säge im Wechsel. Aber vielleicht auch nicht mehr lange.

    *) Historisch alter Streit wg. (b)log(buch) und einer anderen Theorie. :-)

  5. Kultur Kollaps – American Edition, Servicepack klappe die zweite:

    oder: (Variation 1, ohne Noten):
    Es kommt nicht von Ungefähr, dass man eine solche Aufschrift „Bad Boy Entertainement worldwide“ ausgerechnet in N.Y. findet.

    Oder (Variation 2, attacca subito:…)
    Nach der Finanzkrise, die Kreditkarten-Krise
    Nach diesen Krisen: die Kulturkrise.

    Oder: „Was ist Ihnen Kultur noch wert?“ wird
    zur Frage des nächsten Jahrzehnts, nach dem Subventions Kahlschlag.

    Ich stelle fest bzgl. dieses „Bad Boys Entertainements“ hier, bzw.wusst ich´s doch:
    Alles nur geklaut… (um mal die Prinzen zu zitieren)
    und die kamen – zufällig – aus Leipzig, glaub ich.

  6. phahn sagt:

    @hufner
    ehrlich gesagt, habe ich mich ohnehin immer gefragt, was die säge bedeutet. und den wechsel als irritierend empfunden. vielleicht sollte man dazu übergehen, ggf. für wechselnde zeitabstände nur ein hintergrundbild zu haben…

  7. Ich bin nicht gut im Interpretieren von etwas, was ich selbst gesehen habe. Assoziationen:

    Hobel Späne
    Säge Seziermesser
    Beton Holz
    Ebene Gottperspektive (for holy Erik)
    Strom Kabel (wechsel)

    ;-)

  8. eggy sagt:

    der die das
    wieso weshalb warum
    wer nicht fragt bleibt dumm!
    Danke, Martin!

  9. Rückendeckung aus der Kommandozentrale
    des Cultural Collaps, nzm-Edition, Servicepack 5, Collateral Damages in Kauf genommen…

    Ebene Gottperspektive (for holy Erik)
    Strom Kabel (wechsel)

    ;-)

    Sogleich aus der Kommandozentrale ein Sesamstraßen-Code, der komisch wirken will aber nun wirklich daneben trifft ,sogleich verbunden mit belohnendem Schulterklopfen:

    der die das
    wieso weshalb warum
    wer nicht fragt bleibt dumm!
    Danke, Martin!

    Klar, dass Euch nichts anderes einfällt.
    Und dass nach DIESEN Malaysia-Bloggings und nach den
    ja gar nicht selbstüberheblichen „Reisetagebüchern“
    dann die Kritiker als „überheblich“ dargestellt werden…

    Was anderes Fällt Euch nicht ein.
    Man fasst es nicht! Oder schon… erwartete fast nichts anderes in diesem Blog … wie er bisher auf Kritik reagierte und wie von denselben Leute immer weiter reagiert wird…
    Schade!

    Ach übrigens Eggy: traurig, wie Du krampfhaft versuchst,
    das zutiefst philosophische und weise Motto der Sesamstraße zu missbrauchen und damit anzudeuten versuchst (nur leider völlig unpassend) dass Wechselstroms oder meine oder andre kritische Äußerungen zu Deinen Bloggings hier „kindisch“ o.ä. seien…

    Ein wenig mehr „Sesamstraßen-„Mentalität, d.h. offenes Fragen, kindliche Sicht, authentische Neugier hätte ich
    mir für Deine Malaysia-Missionierungen z.B. schon gewünscht. Aber damit scheinst Du Probleme zu haben.

    DU willst offen Fragen anregen?
    DU willst sie, die fundamentale, selbstkritische Diskussion über die NEUE MUSIK, über unsere Kultur etc.?
    Das ich nicht lache.

    Schönen Tag noch in Malaysia, und macht´s mir die „armen Burschen“ dort an der Uni nicht ganz so fertig. Die „lernen es schon noch…“ Denk an Deine kulturpolitische Verantwortung.

    Dein „ungehorsamer, aus dem Ruder schlagender
    „Baddyfriend“ Erik

  10. #fail
    #doublefail
    #restart rike
    #goto 10
    ### stop ###

    (Ich schenke ein ’s‘.

  11. Press RESET, Mr. Hufner.
    Wenn Sie über Los kommen, ziehen sie ruhig
    mehr als 4000 Euro ein, wenn Sie mit
    diesem Blogstyle sich weiter glücklich fühlen und dafür gut bezahlt werden.

    Ich schenke ein: – ‚ — :-) ,,,,- oben drauf.
    @ „Wieso weshalb warum“?-Missbrauch:
    Oder besser die Frage: Was ist der Unterschied zwischen einem Kindergarten und manchen Protagonisten beim „Bad Blog of Music“?:

    Ganz einfach:
    Mit Kindern kann man nach einer Zeit, nachdem man sie kritisiert hat, wieder weiter diskutieren. Kinder lernen aus Widerstand, Streitkultur und erweitern dadurch ihr Weltbild, ihr Handlungsspektrum und Denken.
    Bei Kindern findet mehr Perspektiven-Übernahme des Alter (nicht nur Glorifizierung des Ego) statt.

    Nicht so hier anscheinend: hier werden Querdenker ausgegrenzt oder es wird die anonyme „Wir-fühlen uns persönlich angegriffen und klagen“-Keule raus geholt
    @ Rico).
    Oder es wird gar nicht erst geantwortet –
    Oder eben weiter rein gespamt, bis das Blogthema dann
    zur völligen Nebensache geworden ist und schließlich wieder mal ein Blog-Ast von der Dominanz-Baumstruktur
    abgeschlagen wird oder verdorrt, der ansonsten unkontrolliert gefährtliche Triebe hätte schlagen können…

  12. @@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@

    @@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@

    Schlossallee