Markiert: Yanomami

Klimarettung in Sao Paulo Teil 4: Andere Länder, Andere Sitten

Klimarettung in Sao Paulo Teil 4: Andere Länder, Andere Sitten

Das Leibgericht aller Brasilianer ist Feijoada, eine Art Bohneneintopf in den so ziemlich alles reingeschnetzelt wird, was 4 Beine hat. Natürlich vor allem diverse Teile vom Rind, dem Lieblingsspeisetier hier. Mit Christiane Riedel vom ZKM und Joachim Bernauer vom Goethe-Institut sitze ich in einem kleinen Restaurant und verspeise dieses köstliche Gericht, während unablässig laute Autos vorbeibrausen. Wir besprechen den gestrigen Abend, der doch leicht überraschend verlief:

Klimarettung in Sao Paulo Teil 3: Rinderwahnsinn!

Klimarettung in Sao Paulo Teil 3: Rinderwahnsinn!

In Brasilien sind sogenannte „brasilianische Barbecue“-Restaurants sehr beliebt. Die Idee ist simpel: man setzt sich an einen Tisch, bekommt einen Teller und kann sich so viel man will von einem reichhaltigen Buffet nehmen. Auf dem Tisch hat man eine kleine Scheibe – diese kann man auf zwei Seiten drehen: Rot heißt „Nein Danke“, Grün allerdings heißt, dass alle 2 Minuten ein Herr vorbeikommt und einem einen gigantischen und triefenden Fleischsspieß über den Teller hält. Auf diesem Spieß kann sich alles mögliche befinden: Nackenfleisch, Bauchfleisch, Roastbeef, gigantische Würste die sich um den Spieß kringeln, aber auch zum Beispiel 20 Hühnerherzen, eine besonders beliebte Delikatesse. Der Kellner schneidet einem dann ein großzügiges Stück ab, das man mittels einer kleinen Zange vom Spieß ablöst.

the true yanomami experience

the true yanomami experience

in den kommentarspalten dieses blogs konnte man ja schon vorab eine differenzierte kritik lesen über die GP des amazonas-projekts. kollege koch hat nun auch über die premiere geschrieben. und in der zeit kann man ausnahmsweise mal nachlesen, wie alles wirklich ist. und noch mal zum mitschnippsen: an amazon(e) is a...

Ihr seid die Läuse auf dem Rücken des alten Himmels (Abenteuer im ZKM, Teil 8)

Ihr seid die Läuse auf dem Rücken des alten Himmels (Abenteuer im ZKM, Teil 8)

Die kleine Delegation des Goethe-Instituts bringt enorm frischen Wind in die Probenarbeit – zum ersten Mal sind Beobachter von außen da, und zum ersten Mal kommen wir an einen Punkt bei den Proben, bei dem die Szene beginnt, überzeugend zu werden.

Warten auf Weibel (Abenteuer im ZKM, Teil 2)

Warten auf Weibel (Abenteuer im ZKM, Teil 2)

Nach dem Studium des 100-seitigen hochdetaillierten Probenplanes für die nächsten Tage stelle ich fest, dass heute erst einmal Textproben, Textproben und noch einmal Textproben angesagt sind.