Markiert: Maximilian Marcoll

Wo sind die Jüngeren? Ein Aufruf an die Berliner und Münchner Akademien der Künste

Ich erinnere mich noch, wie erfrischend es war, als 2005 der damals 32 Jahre junge Jörg Widmann zum Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste ernannt wurde, genauso 2004 der anno dazumal 33 Jahre junge Matthias Pintscher. Da bewies die Akademie Lust am Jungen. Die Berliner Akademie der Künste ließ...

Gordon Kampe bei den Wittenener Tagen für neue Kammermusik. Foto: Charlotte Oswald

Zeitung im Bad Blog – Die nmz-Informationen zum aktuellen Musikleben

Auch neben dem Bad Blog Of Musick gibt es einiges interessantes an Kritik, Bericht und Information – gewissermaßen eine Zeitung in der Zeitung. Wir haben da einmal das zusammengefasst. Die Themen reichen von einem Rückblick Saties „Parade“-Aufführung vor 100 Jahren, über Portraits zu Rolf Riehm, Carolina Eyck, Maximilian Marcoll und...

Diesseits Überwindung der Postmoderne oder zuerst das Wort vor der Musik

Gordon Kampe, mein geschätzter Opernheld aus Essen, fordert zurecht musikgeschichtliche Einordnung der Komponierhaltung der DIESSEITIGKEIT (Hannes Seidl, Maximilian Marcoll, etc.) ein, reisst in der NZFM 6/13 s.34 Gehalts-Linien von Jean Cocteau, John Cage bis Damon Albarn an, zusammengefasst: Leben und Kunst entgrenzt, Einflüsse aus der Tradition und den popularen Mehrheitsmusiken....