Markiert: Genoel von Lilienstern

Münchener Biennale 2016 III – der finale Rundumschlag

Das wundersamste Werk der Münchener Biennale 2017 war mit „Underline“ eine Tanz-Musik-Performance, eine perfekte Synthese von Tanz und im Tanz erzeugter Elektromusik mit Grundkurs in sozialen Hierarchien und Malewitschformen, so dass man provokant die Frage stellen muss, ob ein ausdrückliches, eigenständiges Musiktheaterfestival in München noch vonnöten ist. Wäre es nicht...

Wenn Kitsch eitrige Wunden reißt

Wenn Kitsch eitrige Wunden reißt

Die Premiere von „Gefährten“ am Theater des Westens „Bathsheba. Eat the history!“ von Manos Tsangaris bei den Donaueschinger Musiktagen 2009 war bis heute das ästhetisch Schlimmste, was ich in meinem gar nicht mehr so jungen Leben erdulden musste. Das habe ich – *lol* – wohl damals deutlich genug gemacht. Und,...