Erste Oper in Vong-Sprache übertragen!

Schon im April 2011 hatten wir uns mit innerster Ernsthaftigkeit Richard Straussens „Salome“ gewidmet, damals anlässlich einer Premiere in der Komischen Oper Berlin.

Werbung

Am kommenden Sonntag ist jetzt die nächste „Salome“ in Berlin zu sehen. Dieses Mal in der Neuinszenierung von Hans Neuenfels an der Staatsoper.

Anlässlich dieses Events gab der Verlag Bumsi & Hawkes heute bekannt, den Klavierauszug der nicht einmal zweistündigen Kopf-Ab-Oper komplett in Vong-Sprache zu veröffentlichen, „um die jungen Leute dort abzuholen, wo sie sind“, so ein Unternehmenssprecher: „Vong Alters Stuktur her isst Oper 1 völig über Holtes Ding lol!111 Des halb müsen wir unsbeding was tum sons komm Kai Ner mer weil alle alten Leupe weg sterbem lol!111“

Sehen Sie zum Schluß dieses Artikels 1 kurzen Vorabdruck aus dem demnächst erscheinenden Klavierauszug der Oper.

Arno Lücker wuchs in der Nähe von Hannover auf, studierte Musikwissenschaft und Philosophie in Hannover, Freiburg - und Berlin, wo er seit 2003 lebt. Er arbeitet als Autor (2020 erschien sein Buch »op. 111 – Beethovens letzte Klaviersonate Takt für Takt«, 2023 sein Buch »250 Komponistinnen«), Moderator, Dramaturg, Pianist, Komponist und Musik-Satiriker. Seit 2004 erscheinen regelmäßig Beiträge von ihm in der TITANIC. Arno Lücker ist Bad-Blog-Autor der ersten Stunde, Fan von Hannover 96 und den Toronto Blue Jays.