ARTE-TV-Asyl für SWR-Fusions-Boudgoust

Die Donaueschinger Musiktage nahen, dort der dieses Jahr letzte Auftritt des noch eigenständigen SWR Sinfonieorchesters Freiburg/Baden-Baden. Die Musiktage sind ja eine wichtige Keimzelle des Protests gegen die SWR-Orchesterfusion. Nun ist es selbst in Grossbritannien angekommen, dass Fusionsbetreiber, Noch-SWR-Intendant Peter Boudgoust zu Arte-TV als Chef wechseln soll. Martin Hufner verfasste bereits im Februar 2015 einen Cluster hierüber. Ob Boudgoust nun der Mann für den deutsch-französischen Kulturkanal ist? Oder ist er für Höheres auserkoren? Nämlich insgesamt Frankreich mit Deutschland zu fusionieren und alle Sender der ARD nach Strassburg zu verlegen? Oder gar Frankreich als Gesamtes nach Baden-Württemberg? Wie auch immer, erscheint die Postenvergabe wie eine altbackene EU-Personalpolitik: unfähige oder störende Politiker, Funktionäre werden in eine EU-Institution hinein entsorgt. Damit befände er sich in bester Gesellschaft von Dossier-Monika-Hohlmeier bis zu Drah-Di-Ned-Um-Kommissar Öttinger. Und wenn dann seine Zeit bei Arte abgelaufen sein wird, wird der Fusions-Grussaugust-Boudgoust nimmer loslassen können wie Bernd Posselt, der nicht mehr gewählte CSU-EU-Parlamants-Abgeordnete – er betont damit, nicht abgewählt worden zu sein? Mein Kopf funkt nur: Kein Anschluss unter dieser Nummer…

Werbung

Author profile
Komponist | Website

KomponistIn

Werbung