donauface 4 – protest im konzert

skandal in donaueschingen. nach der live-anmoderation des konzertes durch lydia jeschke für swr 2 und deutschlandradio kultur entriss johannes kreidler der moderatorin das mikro, stahl zwei musikern ihr instrument und unterbrach das konzert mit den worten: das ist noch nicht smolka. anschließend band er die bratsche und das cello mit ihren eigenen saiten zusammen und hielt sie anschließend in die höhe. komponieren heiße ein instrument bauen, zitierte er lachenmann um anschließend die anwesenden leitungskräfte des swr darauf hinzuweisen, dass sie mit ihrer fusion just ein solches unspielbares instrument geschaffen hätten.

Werbung

anschließend zertrümmerte er es.

armin köhler betrat die bühne und forderte die anwesenden unter buhrufen auf, etwaige proteste außerhalb der konzerte durchzuführen, um die aufführung der werke nicht zu beschädigen.

uff. was für ein start.

Author profile

Musikjournalist, Dramaturg

Werbung

1 Antwort

  1. Siggi sagt:

    Endlich. Jetzt wird alles anders.