…und gewonnen hat (Auflösung Sommerrätsel):

…STEFAN DREES!!!

Werbung

Tatsächlich hat Johnny Depp wirklich in einem Interview mit der New York Times geäußert, den Komponisten Harry Partch spielen zu wollen.
Das Originalzitat:

If he could portray a musician himself? “Junior Kimbrough,” Depp said. “However, failing that, I wouldn’t mind slipping into the skin and bones of Harry Partch. One of our greatest, pioneering artists, who is rarely given the respect, let alone the appreciation, that he so richly deserves.” As for Woody Guthrie, he “represents the soul and the sound of the America that I love.”

Das beweist nicht nur die kulturelle Bildung von Depp (an die wir alle eh schon immer geglaubt haben) sondern auch, dass Hollywood hier ein riesiges ungenutztes Potential tatenlos herumliegen lässt. Würden die Biografien einiger zeitgenössischer Komponisten nicht hervorragende Filme hergeben? Ken Russell hat’s schon versucht, ist aber nur bis Liszt gekommen. Was wäre aber mit den vielen anderen interessanten Geschichten, die sich so in der Neuen Musik abgespielt haben?

Schon vor unserer Haustür (in Karlsruhe) wartet der badische Komponistengigant schon lange darauf, endlich einmal würdig porträtiert zu werden (nachdem er dieses Jahr ja zu Recht überall gefeiert wird, z.B. in München). Wie wäre es mit einer richtigen Blockbustergattung: ein Actionfilm? Oder noch besser: ein Action-HORRORFILM? Oder noch besser: ein Action-Horror-Science-Fiction-Film.

Eine Handlung würde mir sofort einfallen.

SLOTERDRIHM

Karlsruhe im Jahre 2456.
Nach der totalen Zerstörung Europas durch den kybernetischen Wurm MOLOCH.net trotzt alleine Karlsruhe (geschützt durch eine vom ZKM entwickelte digitale Spruchblase) den entfesselten Elementen. Während draußen die Protonenstürme am Schutzschirm nagen und die Armeen des Wurmlochkönigs PIM-Ku-Fatzquiwzieeut versuchen, mittels Neutronenstrahlung den Schirm zu sprengen und Karlsruhe zu einem rosafarbenen Fraktal umzuwandeln, wird die Situation immer verzweifelter. Da kommt dem verrückten und natürlich auch ein bisschen gut aussehenden Wissenschaftler TROND (Moritz Bleibtreu) die rettende Idee: aufgrund von mikroskopischen Genspuren an einem halbausgetrunkenen Rotweinglas wird versucht, den größten Karlsruher zu klonen: Wolfgang RIHM soll versuchen, durch geniale Klänge eine derartige „Setzung“ zu erzwingen, dass die feindlichen Armeen in die Flucht geschlagen werden.
Doch halt: auch ein anderer großer Karlsruher hat an dem selben Rotweinglas genippt. Rihms Freund – der legendäre SLOTERDIJK, oberster Philosoph und Querdenker der Generation Golf. Das Experiment scheint gescheitert zu sein, haben sich doch die Genspuren unauflösbar miteinander vermischt…aber dann die Überraschung: Durch Zufall ist ein neues Wesen mit unglaublichen Superkräften entstanden, eine Art gargantuesker badischer Hulk: der SLOTERDRIHM!

Es kann nur einen international bekannten Schauspieler geben, der diese crazy Rolle ausfüllen kann. Wer das wohl sein kann?
Ganz einfach:

Rihm

...plus Sloterdijk

= Depardieu!

Moritz Eggert

Author profile
Werbung