Rülps – Kommentare, die auffallen wollten

Immer wieder kommt es vor, dass Benutzer dieses Blogs in Kommentaren Dinge von sich geben, die unseren Nutzungsregeln widersprechen. Die Kommentare sind dabei teilweise sogar ausgesprochen gut, manchmal aber eben auch nicht. Damit diese Dinge einerseits nicht verloren gehen, obwohl sie den hier gewählten und abgenickten Regeln widersprechen, andererseits aber nicht zum Nachteil derer gereichen sollen, die sich wenigstens per Mail kenntlich machen, ist dieses „Verschieben“ eine möglicherweise doch ebenso praktikable wie vernünftige Lösung.

Werbung

Chefmitarbeiter bei | | + posts

seit 1997 chefökonom der kritischen masse und netzbabysitter der nmz.

Werbung

Martin Hufner

seit 1997 chefökonom der kritischen masse und netzbabysitter der nmz.

9 Antworten

  1. esion sagt:

    BlödBlog?
    Warum bloggen hier ein (ein-/aus-) gebildeter Menschen auf so niedrigem Niveau? Wie wäre es hin und wieder mal mit Argumenten und Belegen?

    Wichtiger aber: Die Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut, aber die Würde von Menschen sollte nicht aus dem Auge verloren werden. Arno schreibt in „Stimme aus dem off 7“:
    „Kein Wunder, dass auch die anderen Werke (die eigentlich noch schlimmer, noch dümmer, noch bildungsferner waren) wirkten, als hätte sich Festivalchef Armin Köhler hinreißen lassen, ein Behindertenprojekt zu fördern, indem er drei Komponisten mit dem gefühlten IQ von 19 einen Kompositionsauftrag gibt.“
    Warum werden hier solche Beleidigungen Behinderter und Diffamierungen von Menschen (nicht Ihrer Leistungen/Handlungen) akzeptiert? Diese Aussagen erinnern insb. an den zwischenmenschlichen Umgang in totalitären Gesellschaftsformen. Erschreckend dann auch die Reaktion des Herausgebers der NMZ.

    Kritik und freie Meinungsäußerung sind wichtig. Ein Argumentchen hier und da würde dem Blog aber wirklich gut tun. Ein Mindestmaß an Menschenwürde ist allerdings unabdingbar. Danke.

    [@ esion: Ein Mindestmaß an Einhaltung von Nutzungsregeln wäre aber auch nicht schlecht. Leider hat ein Email-Kontakt mit Ihnen nicht funktioniert, da die von Ihnen angegebene Mail-Adresse „bounct“. Deshalb verschoben.
    Martin Hufner – technische Blogadministration.]

  2. [Auf Wunsch des Autors wegen tiefer Traurigkeit verschoben; Admin]

    Wo, bitte, ist „Murr“ geblieben. Hat den jemand in vorauseilendem Gehorsam gelöscht? Das fände ich unglaublich unmöglich. Ein Blog ist ein Blog ist ein Blog.
    Gerade wenn ein sicherlich nicht hyper-kapitalistisch orientierter Veranstaltungs-Service sich hier inhaltlich exponiert, sollte niemand wehleidig aufjaulen. Arno: Nicht diese Menschen sind Deine Feinde, eher Deine Jubilanten. Und hör bitte auf, immer verschnupft zu sein und dann die Krankenkasse zur Zahlung aufzufordern.
    Aber nochmal: Wieder ins Netz mit Murr (wer auch immer für die „Entfernung“ verantwortlich war)- und lasst uns die Unterschiede zwischen Arno Lücker und der Hitler-Jugend, Göbbels, Streicher doch endlich präzisieren.
    Rät: Theo
    geissler@nmz.de

  3. [Auf Wunsch des Autors wegen tiefer Traurigkeit verschoben; Admin]

    …hab grade im Autoradio den Into-Konzert-Mitschnitt aus Frankfurt mit Thema „China“ von DR-Kultur gehört und bin empört über den Scheissdreck, den der von mir ehemals geschätzte Heiner Göbbels aus seinem voll finanzierten Mallorca-Shanghai-Familienurlaub sich abzuliefern getraut hat. Zum Kotzen.
    Herzlos: Theo
    geissler@nmz.de

  4. josef fritz (fritzjosef) sagt:

    Atonaler „Kulturbolschewismus“ oder tonale „Ewige Ordnung“

    Wieso sagt der Name kaum jemanden etwas – und warum wird in der Zukunft erst recht nimand sich für Cage, Metzger, Schönberg, etc. interessieren ? Wieso werden nihilistisch-dekonstruktivistische Gedanken, Architekturen und Töne nicht fortleben ?
    Weil sie sich in ihrer Hässlichkeit, ihrem nihilistischen Materialismus selbst beschränken, statt sich dem Gleichgewicht von Gefühl, Schönheit und Intellekt, der die Natur im pantheistischen Sinne (s. Martinus, dänischer Weltlehrer, 1890-1981) trägt, zu öffnen. Die „Neue Musik“ ist am Ende – so wie ihre beschränkte, pessimistische Philosophie des atonalen Armageddon und der Zerstörung.

    [Kommentar verschoben: Kommentar stand genau so in der FAZ, Autors Mailadresse nicht akzeptabel, Admin]

  5. tim Oelke sagt:

    AAAAAAAAAhhhhhhhhhhhhh……… ich drehe durch ist das scheißeeeeeeee ….. so einen kack habe ich noch nie gehört…

  6. sebi sagt:

    ihr seid alle total krank, wen interessiert denn der ganze kram, wie durchgeknallt muss man sein um hier seine freizeit zu verbringen?

    bitte um antwort

  7. pat-rick sagt:

    ihr seid alle so intelligent, das überfordert mich :P
    schreibt wie normale leute ihr FREAKS

  8. Sabrina sagt:

    also ich mag die konzerte sehr aber ich verstehe die ganze diskussion nich