Markiert: stille

4’33“ – eine Analyse in 273 Teilen

Nach dem großen Erfolg der Beethovenanalyse unseres Bloggers Arno Lücker starten wir nun eine neue Reihe: Jede einzelne Sekunde des Hauptwerkes von John Cage, dem nur scheinbar „stummen“ Klavierstück von Helmut Lachenmanns Lieblingskomponisten (John Cage) mit dem Titel „4’33““ (von John Cage), soll analysiert werden.

Die Verherrlichung  der Stille

Die Verherrlichung der Stille

Immer wieder begegnet man ihr, in Texten und vor allem Kritiken über Musik, der Beschwörung der Stille. Spätestens seit Cages „Silence“-Texten und „4’33““ ist es geradezu Mode geworden, ominös entweder daraus zu zitieren oder der Stille zwischen den Tönen eine geradezu mythische Kraft zuzuschreiben.

Das vergangene Lachen (2)

Das vergangene Lachen (2)

Humor und Witz werden oft mit Oberflächlichkeit und mangelnder Tiefe verwechselt, auch wenn die gesammelte Kulturgeschichte der Menschheit den Humor selbst zu trübsten Zeiten – ja gerade oft erstaunlicherweise besonders dann – gepflegt und verstanden hat.

weitervögeln! drummond zum no music day

weitervögeln! drummond zum no music day

Bill Drummond, bekannt als Mitbegründer von The KLF und deren Nachfolgegruppe K Foundation, darüber hinaus Mitstreiter für den „No Music Day„, bricht in einem Interview mit der taz eine Lanze für die Musikvermittlung. Auf die Frage von Dirk Schneider, ob der Umgang mit Musik in unserer Gesellschaft mit Pornografie vergleichbar...