Tropfen auf den kalten Stein: Bundesfonds für zeitgenössische Musik

„Einem geschenkten Gaul, schaut man nicht ins Maul.“ Mit den Sprichworten hat es so etwas komisches – sie versprechen manchmal Glück, wo sie Unglück produzieren. Gestern gab die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, die Einrichtung eines neuen Förderfonds… Weiterlesen →

Meisterwerke des Musikvideos I – „Pagare Please“ (Zentralkapelle Berlin)

Was soll man dazu sagen? Nicht viel. Es handelt sich um ein ausgemachtes Meisterwerk der Filmkunst. Bode Brodmüller hat hier ein Drehbuch entwickelt, das punktgenau auf die Musik abgestimmt worden ist. Es scheint alles fast in einem durch gedreht worden… Weiterlesen →

Mehr Vielfalt im Radio wünscht sich der VUT – Und wer noch?

Vor knapp einer Woche hat der Verband unabhängiger Musikunternehmen e.V. (kurz VUM, quatsch VUT, der Name änderte sich, das Kürzel blieb) mit einer Kampagne auf Twitter für mehr Vielfalt im Radio geworben. Ansprechen wollte man vor allem die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten…. Weiterlesen →

Phishing for composition

Der Komponist Johannes Kreidler hat auf Facebook auf einen dreisten Fall von Erschleichung kompositorischer Arbeit hingewiesen – echt jetzt, kein Scherz. Da hat jemand eine kompositorische Arbeit in Auftrag gegeben, Honorar vereinbart und Vertrag geschickt. Und hat sich nach Ablieferung… Weiterlesen →

musica netflixa

»You can’t always get what you want«, näselte Mick Jagger durch die Lautsprecherboxen, als mein Kalender mich daran erinnerte, jetzt loslaufen zu müssen, um noch rechtzeitig zum musica viva Konzert des Bayerischen Rundfunks zu kommen. Ich musste mich also entscheiden,… Weiterlesen →

Trauerspiel Musikerleben heute: Der Musiker Mark F. beim Lieferservice

Immer mehr Musikern geht es immer schlechter. Gerade heute hat mich der Fall Mark F. auf den Umstand aufmerksam gemacht, dass es selbst „Riesen“ der Popmusik trifft. Mark F. macht Musik, seit einigen Jahren mit wechselndem Erfolg. Wahrscheinlich war er… Weiterlesen →

Metall kommt vor dem Fall – Kann denn Sampling Sünde sein?

Dass die Sache mit dem Urheberrecht nicht so einfach ist, ist wohl keine Neuigkeit, die man eigens erwähnen müsste. Wenn jetzt aber ein Rechtsstreit in Sachen Sampling nach bald 10 Jahren sogar vor dem Bundesverfassungsgericht entschieden werden muss, nachdem zuvor… Weiterlesen →

Eurovision Song Contest 2016 – Blinde Wutlosigkeit

Als letzten Samstag der European Song Contest 2016 über die Bühne ging, war eines von Anfang an klar. Das wird ein Ereignis, egal wie das Ergebnis auch lauten würde. Der Beitrag aus Deutschland kam im Ergebnis auf den letzten Platz,… Weiterlesen →

Aufgelesen – Auserlesen: Das Netz spuckt und spukt

Die letzte Woche kam man gar nicht hinterher, so viel war da los. Natürlich auch die nmz wurde für den Druck frisch angerichtet. Das soziale Netz verbreitert sich stündlich, sekündlich. Wenn man nur nachzusehen wollte, was man alles verpasst hat,… Weiterlesen →

Desolate Situation der selbständigen Kreativen

Gerade eben sorgte noch die große Jazzstudie für Aufregung, in der sich zeigte, in welchen Einkommensverhältnissen die Musikerinnen so leben. Dabei gehts denen noch knusper! Also im Verhältnis. Schon letztes Jahr kam eine große Musikwirtschaftsstudie heraus, die zu noch übleren… Weiterlesen →

Orchesterselfies – next season

Die nächste Konzert-Saison steht schon in den Startlöchern. Überall gibt es Pressekonferenzen, dass es nur so scheppert. Die Orchester stellen ihre Programme vor. Und ihre Programmbroschüren. Das ändert sich ja jeder Jahr irgendwie doch, auch wenn es alles nur so… Weiterlesen →

Musikhochschulen im Vergleich · Das ranking ist kranking

Da hat man sich offenbar verrankt. Erst vor ein paar Momenten ist ein Hochschulranking ans Tageslicht getreten. Es ging weltweit um „Performing Arts“ und das lassen wir mal als Musikhochschule durchgehen. Im Ranking spielen auch die deutschen Universitäten/Hochschulen eine gewisse… Weiterlesen →

« Ältere Beiträge

© 2016 Auf dem Sperrsitz — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑