Markiert: Dirk von Gehlen

Ist Remix der Mashup der Zukunft?

Ist Remix der Mashup der Zukunft?

Remixe…Mashups….schon seit einiger Zeit schwirren diese Worte in der Musikkultur herum. Alle machen es irgendwie (ist nicht schon die Verwendung irgendeines beliebigen Tones schon ein Remix da sicherlich schon mal verwendet?), keiner will es eigentlich machen (da man sonst 5 Millionen GEMA-Formulare ausfüllen muss, wie es uns Johannes Kreidler zeigte) und in der U-Musik macht man es eh schon lange. Ist nicht schon das legendäre „Weiße Album“ der Beatles ein Remix der verschiedensten Popular-Musikstile und gleichzeitig zukunftsweisend und neu? Ist „Revolution Number 9“ nicht schon ein mashup von Stockhausens Gesamtwerk (nur unterhaltsamer)?

Wege zur Verbesserung zeitgenösischer Musik. Heute: John Cages „Dream“ (Version für Mallets)

Wege zur Verbesserung zeitgenösischer Musik. Heute: John Cages „Dream“ (Version für Mallets)

Die „Piano Guys“ haben es uns vorgemacht – man nehme einfach ein paar dieser öden Ausdrucksformen Neuer Musik, reiße sie aus ihrem Kontext, propfe sie auf einen Popsong und springe dazu lustig und gut gelaunt um einen Konzertflügel – schon hat man 9 Millionen Klicks!

Für den „wilden Raum“

Für den „wilden Raum“

Wenn ich über die momentane Urheberrechtsdebatte nachdenke, komme ich immer mehr zum Schluss, dass zwar einerseits eine Welt ohne jegliches Urheberrecht schrecklich wäre, aber eine Welt mit einem bis in die letzte Konsequenz überall angewendeten Urheberrecht mindestens genauso schrecklich ist.