Markiert: David Simon

The Tired Look Of Sound – eine Rede über den Zustand der filmischen Visualisierung klassischer Musik

Auch hier keineswegs der Versuch, die Komplexität von Ligetis Musik zu verwässern, nein, die Musik kommt in voller Länge und die Bilder gehen dem Geheimnis dieser Musik auf dem Grund, ohne es zu lösen. Am Ende ist nicht alles erklärt, sondern der Zuschauer steht mit einer großen Frage da, und gerade deswegen erinnern wir uns noch heute an diesen Film, während man die zahllosen Echo-Klassik-Übertragungen schon vergessen hat, bevor sie überhaupt gesendet werden.

The series finale of “Tremé”. “Inside Llewyn Davies”. Thoughts about a new attitude towards music in (good) films.

The series finale of “Tremé”. “Inside Llewyn Davies”. Thoughts about a new attitude towards music in (good) films.

It seems like it was only yesterday that I recommended David Simon’s excellent follow-up series to „The Wire“, the post-Katrina-New Orleans-based show „Tremé“. Now – after a sadly shorter fourth season – the show has ended with a final episode that was every bit as good as the ending of „The Wire“ while at the same time staying true to the different focus of the series, which was less about the extremes of human crime, drug abuse and violence but more about how it is like to live in one of America’s more unusual and quirky cities.

Tremé – eine dringende Empfehlung

Tremé – eine dringende Empfehlung

Ich spiele heute mal den Fährtensucher für euch und empfehle von Herzen eine Fernsehserie, die sehr viel mit Musik zu tun hat, und die hier trotzdem keine Sau kennt, nämlich David Simons „Tremé“.