Richtigstellung zum Blog zu Merkel, Künstler und FAZ

UPDATE: Richtigstellung und Dementi des FAZ-Artikels (am 20.4. auch von ZEIT, Tagesspiegel und Tagesanzeiger im Corona-Newsfeed veröffentlicht), von Reuters übernommen, wo das Original nicht mehr gefunden werden kann: MdB Frau Motschmann (CDU) im Kulturausschuss des Bundestages (22.4.20): In der Fraktionssitzung der Union am Dienstag hätte die Bundeskanzlerin gesagt, dass ihr zwei Bereiche besonders Sorgen bereiteten, neben dem Tourismus und Hotel- und Gaststättengewerbe die Kreativen und die Kultur am Herzen lägen. Man müsse nicht Alles glauben, was in der Zeitung stünde. Hier bei Minute 48:50 zu finden: https://dbtg.tv/cvid/7440396

Werbung

Falls sich jemand durch die Schärfe und den alleinigen Bezug auf die FAZ, die mir da als relevanter Multiplikator erschien, verletzt fühlte, den bitte ich um Verzeihung. Die Fragen um die Zukunft der Kultur, besonders der in Nöte geratenen Kunstschaffenden, die auch durch Gerhard Baum bemängelte Situation sowie die letztwöchigen Rückverweise auf Hartz 4 für betroffene Künstler sowie diese nun zurecht gerückte, wohl nicht stattgefundene Äußerung, nur durch einen Teilnehmer des montäglichen CDU-Präsidiums kolportiert, waren der Anlass dieses Blogs. Ich möchte mich auch bei der nmz-Redaktion, besonders Martin Hufner, entschuldigen. Ich hoffe, dass auch die FAZ ihren Beitrag updaten wird. HG A. Strauch

Komponist | Website

KomponistIn