Musiker und Werbung, eine Geschichte voller Missverständnisse. Ihr ramponiertes kulturelles Image will die Frankfurter Allgemeine Zeitung (kurz: F.A.Z oder FAZ, ausgesprochen Fatz) auf Vordermann bringen. Dazu ist ihr jedes Mittel recht, sogar ein armer Musiker, der morgens gerne zur FAZ für ein ein kleines Etüdchen greift.Bild Dir eine Musik, öhöm. Was liest der da?

Liebe FAZ! Warum in Anführungszeichen? Demnächst gibt es dann die FAZ im Abo samt Flügel, oder? Neien, so geht das nicht. Es ist ja nicht einmal sicher, ob es sich bei der Person auf dem Foto um Lang Lang handelt. Wir wissen doch, dass er für besonders schwierige Musikstunts immer gerne ein Körperdouble einsetzt. Wahrscheinlich also auch hier.

Jan Marc Reichow fragt:

Oder Lang Lang? Oder beide. Oder ein fehlendes [Image]? Oder ein falsches [Image]?

Aber auch die Kombination von Musik & Zeit diente immer schon als Gegenstand zahlreicher Forschung – und jetzt auch Werbung.

Philippe Jordan läuft die Zeit davon. Werbung.

Philippe Jordan läuft die Zeit davon. Werbung.

Fehlt jetzt nur noch Christian Thielemann, der Werbung macht für … ach, lassen wir das. Zurück zu Lang Lang.

Beziehungsweise zur nmz. Ein bisschen fühlen wir uns schon verkohlt. Vor über 7 Jahren hatten wir das ganze mal frei Haus, bei taktlos 110. Also vor allem einen klugen Kopf hinter dem Tastengerät.

Ein kluger Kopf. Foto: Hufner

Ein kluger Kopf. Foto: Hufner

Und der hat dann statt direkt aus einem Papiersalat zu musizieren, seine eigene Fassung hingelegt.

Kompositionsmittel. Foto: Hufner

Kompositionsmittel. Foto: Hufner

Und das klang dann so (dabei hat er dann tatsächlich aus der nmz mitrezitiert, kritisch-chaotisch):

      110musik2

So muss dat!

Zurück zur Zeitung – daraus Musik zu machen, ist jetzt echt nix neues, aber kann sehr schön sein (vom Gerhard Rühm finde ich jetzt nix):

Mal sehen, was da Lang Lang und der Fatz zu einfällt. Die AG Neue Musik des Gymnasiums Grünstadt hat da eine eigene Vorstellung vom Musikalisieren von Zeitungen (taktlos 121).

AG neue musik des Leininger Gymnasiums. Foto: Hufner

AG neue musik des Leininger Gymnasiums. Foto: Hufner

und hier der Mitschnitt mit einigen technischen Problemchen.

      121papieraktion

PS:

Wir arbeiten übrigens an einem wirklich sinnvollen Einsatzbereich für unsere Zeitung.