UPGRADE Blog

0

Fisches Nachtgesang doch nicht so fisch?

„Fisches Nachtgesang“ Schon allein der Titel klingt paradox. – „Neue Musik“ eben! Doch was soll man sich unter „fisches Nachtgesang“ vorstellen? Das Nachahmen blubbernder Fische, was nach nächtlichem Gesang klingen soll? Naja nicht nur...

0

Was zum Teufel ist diese „Neue Musik“?!

  Während der “Konferenz der Stimmen”, dem abschließenden Programmpunkt des UPGRADE Festivals 2017 in Donaueschingen, einem Konzeptkunstwerk von Christoph Ogiermann, kam im Saal ungeplant eine hitzige Debatte über die Frage, was “Neue Musik” sei,...

0

Workshop 1 – der Mann mit den Pilzen und den Stricksocken

Straight from Nepal: rotes Hemd, grauer Bart, Glatze und das Wichtigste: die bunten Stricksocken! Wieso hat der Typ keine Schuhe an? Irgendwie erinnert er mich an so einen etwas verrückten Weisen aus ‘ner Bildergeschichte....

1

Interview mit Gabriele Hasler

UPGRADE-Blog: Wie sind Sie zur Sprachmusik gekommen? Hasler: Ich glaube man müsste andersherum fragen, ob ich jemals nicht in der Sprachmusik war. Ich habe da selber auch in letzter Zeit drüber nachgedacht und habe...

1

Improvisation und Sprachmusik

Gabriele Hasler kommt ursprünglich vom Jazz und beschäftigt sich nun viel mit improvisierter Sprachmusik. Sprachmusik, was ist das eigentlich? Wie der Name schon sagt: eine Mischung aus Sprache und Musik. Wild aneinandergereihte Worte und...

1

Die Konferenz der Schwärme

Ein Kommentar     Vielleicht liegt es im bösen Teil meiner Natur oder ich wurde einfach falsch erzogen… aber irgendwie assoziiere ich Chöre immer auch mit Schwärmen, mit (Fisch-)Schwärmen. Chorsänger sind Leute, die mit...

1

Was uns zusammenhält…

Das UPGRADE Festival ist groß und es sind mindestens dreihundert Leute hier. (By the way, super geil) Aber was haben alle diese Leute gemeinsam? Wie kommen sie so gut miteinander aus? Es ist schwer...

0

Poesie und Narrheit Bildergalerie

„Poesie und Narrheit“ vom Fürstenberg Gymnasium am Freitag, 24.04.2017 Verlinkung zum Blog von Marlene: Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht – oder doch?