Esfahani, Reich und das Kölner Publikum – Zweiter Versuch

Vor ziemlich genau einem Jahr wurde ein Konzert des Cembalisten Mahan Esfahani in der Kölner Philharmonie ziemlich gestört und führte zu einer regen Resonanz über das, wie die Publika in Konzerten so allgemein und im besonderen strukturiert sind. Wir haben das im mittlerweile eingestellten Sperrsitz der nmz kommentiert und die Reaktionen gesammelt. Auch hier ein Kommentar von Christoph Becher auf dem Sperrsitz: Keine falsche Hoffnungen – Das Publikum ist weniger offen, als wir es gerne hätten

Nun also gibt es einen neue Versuch mit Esfahani, Reich und dem Kölner Publikum. Dazu kann man morgen dort entweder live vor Ort sein (es gibt noch Plätze) oder einen Live-Stream verfolgen.

Ein Info-Service des Bad Blog Of Musick.

Martin Hufner
Chefmitarbeiter bei |

seit 1997 chefökonom der kritischen masse und netzbabysitter der nmz.

1 Reaktion

  1. @Martin: Da capo am Aschermittwoch – wo der karnevalsaffine Kölner komplett in den Seilen hängt. Ist das jetzt gut oder schlecht? Wir werden sehen. – Auch die Weltsicht berichtete letztes Jahr ausführlich. Ich habe mir damals sogar einen extra Tag einfallen lassen:

    https://stefanhetzel.wordpress.com/tag/cologne-harpsichord-riot/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.