Bei Schlüsselübergabe gepatzt – Elbphilharmonie News

Gestern wurde angeblich der Schlüssel zur Elbphilharmonie von der Baufirma an die Stadt Hamburg übergeben. Ein Wunder! Nach neun Jahren der Suche und der kostspieligen Beauftragung zahlreicher Detekteien und dem Einsatz von BND, NSA sowie zahlreicher Handwerksfirmen – nachdem man dies alles als Fehlerbehebung getarnt hatte. 2012 gab es angeblich 10.000 Fehler und damit kaum weniger als in der Urtext-Ausgabe der Werke Wagners. Was fehlte war der Generalschlüssel zum Gebäude. Wäre ja auch ein Ding, wenn da jeder einfach zu reinkäme.

Dabei war es seit 2010 ein ganz simples Problem. Der Schlüssel ist verloren gegangen. Jetzt hat man ihn in einem der dummerweise zugespritzten Hohlräume gefunden, dank des Spürhundes mit dem Namen „Pierre Boulez“ aus der amtlichen Verwahrstätte. Und erst jetzt konnte der Schlüssel der Sicherheitsfirma 440 Hertz übergeben werden. Hier ein Foto.

Schlüssel zur Elbphilharmonie. Foto: Hufner

Schlüssel zur Elbphilharmonie. Foto: Hufner

Jetzt ist die Sache aber noch nicht gegessen. Es wird verzweifelt der Zweitschlüssel gesucht.

Martin Hufner
Chefmitarbeiter bei |

seit 1997 chefökonom der kritischen masse und netzbabysitter der nmz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.