Bad Blog Of Musick

Die Gründung der Erik-Satie-Gesellschaft.

| Keine Kommentare

Treten Sie der Erik Satie-Gesellschaft bei!

Verschenken Sie nicht ihre kostbare Lebenszeit! Lassen Sie alles links und rechts stehen und liegen und handeln Sie.
Vielleicht haben Sie es noch nicht mitbekommen, aber in Königsfeld wurde die

ERIK SATIE GESELLSCHAFT

gegründet.

Hier handelt es sich um eine wichtige und äußerst bedeutende Initiative, deren Wichtigkeit für die Zukunft dieses Planeten nicht zu unterschätzen ist.

Auch Michael Roth, Staatsminister für Europa, begrüßt unbedingt die Gründung der Satie-Gesellschaft. Er schreibt (im August 2015):

„Ich begrüße die Gründung der Satiegesellschaft sehr. Erik Satie, der vor 90 Jahren verstarb und dessen
150. Geburtstag wir 2016 begehen werden, steht wie kaum ein anderer Komponist der Moderne für eine Verbindung
von Aventgarde und Volksnähe. Ich wünsche Ihnen und allen an der Gründung der Satiegesellschaft
Mitwirkenden viel Erfolg unter dem Motto: Musik soll die Menschen verändern.“

Ob „Aventgarde“, „Avantgarde“ oder „ADEvantgarde“ – wir stellen fest, dass die Gründung einer Satiegesellschaft von unserem Staatsminister für Europa AUSDRÜCKLICH BEGRÜSST wird.

Auch wir begrüßen die Gründung einer Satie-Gesellschaft, der ersten ihrer Art weltweit.

Die Grußworte des Ministers wurden bei der eminent wichtigen GRÜNDUNG DER ERIK-SATIE-GESELLSCHAFT verlesen.
Diese fand, wie schon oben erwähnt, in Königsfeld statt, am 24. Oktober 2015.

Zu den Gründungsmitgliedern gehören WICHTIGE Menschen, und mindestens ein Offizier der Bundeswehr, der in AFGHANISTAN Trost und Unterstützung fand durch die einzigartige MUSIQUE D’AMEUBLEMENT unseres verehrten Meisters, des Herrn der Satieriken, Erik Satie.

Wer sich der Erik Satie – Gesellschaft anschließt, verpflichtet sich, fortan nur noch weiße Nahrung zu sich zu nehmen und zu streng festgelegten Zeiten absurde Handlungen zu vollführen.

Wer sich weigert, dies zu tun, kann die nächsthöhere Stufe der Mitgliedschaft erlangen und wird in die GEHEIMNISSE DER SATIERIKEN eingeweiht, über die hier kein weiteres Wort verloren werden kann, denn man könnte sie wiederfinden.

Ziel der Erik Satie-Gesellschaft ist die Erlangung einer unbeschreiblichen Weisheit, die hier nicht beschrieben werden kann. Die Zahlen 8, 4 und 0 spielen bei der Erlangung dieser Weisheit eine große Rolle. Aus diesen Zahlen leiten sich auch die Mitgliedsbeiträge ab.

Wer sich verpflichtet, irgendeinen dieser Mitgliedsbeiträge zu zahlen, wird automatisch Teil der Sternenkinder und kann sich fortan SATIERIK der ersten Klasse nennen.

SATIERIKEN der zweiten und dritten Klasse gibt es nicht, aber wir werden diese Möglichkeit vielleicht (oder eventuell auch nicht) weiter verfolgen.

Die SATIE-GESELLSCHAFT dient der Völkerverständigung und hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Menschen die Vorzüge einer vereinfachten Garderobe nahe zu bringen. Wer sich den selben Anzug, dass selbe Kleid, 20x kauft, muss sich morgens nicht mehr fragen, was er anziehen muss. Die gewonnene Lebenszeit kann dazu benutzt werden, NEUE EINSICHTEN zu bekommen, wie zum Beispiel die, dass der Tango DES TEUFELS ist, und dass sogar der Teufel NUR EIN MENSCH ist.

Überhaupt sind Teufeleien aller Art zu vermeiden.

Dies und anderes befiehlt Ihnen DIE SATIE-GESELLSCHAFT.

Fordern Sie sofort unsere kostenlose Broschüre für 48.848,-EUR an, und wir eröffnen Ihnen, wie Sie uns beitreten können!

Wenn Sie sich informieren wollen, gehen Sie sofort und ohne Umschweife auf DIESE WEBSEITE, und erfahren Sie alles über die im Oktober 2015 durch die 3-stündige öffentliche Verlesung der Vereinsstatuten endlich gegründete

ERIK-SATIE-GESELLSCHAFT

Nur noch für kurze Zeit verfügbar: die Mitgliedschaft in der ERIK-SATIE-GESELLSCHAFT!

Und vielleicht auch danach.

Greifen Sie zu, nutzen Sie ihre Chance, denn sie kommt nur ein zweites Mal.

Gezeichnet:

Die Gründungsmitglieder:
Armengaud, Prof. Dr. Jean-Pierre, Paris
Bair, Johannes, Renningen
Eggert, Prof. Moritz, München
Fierke, Frank, Starzach
Golla, Monika, Starzach
Grüber, Michael, Horb
Nonnenmann-Heckner, Henrike, Horb
Heckner, Ralf, Horb
Houben, Prof. Dr. Eva-Maria, Universität Dortmund
Kieckbusch, Uli, Balingen
Loritz, Prof. Dr. Martin, Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg
Stiegenroth, Christa, Horb
Striegel, Prof. Dr. Ludwig, Universität Mainz
Wagenhäuser, Prof. Wolfgang, Aldingen
Wagenhäuser, Prof. Ralucca, Aldingen

Die Gründungspaten:
Gemeinde Königsfeld vertreten durch Herrn Bürgermeister Fritz Link
Musikhochschule Trossingen
Musikhochschule – Universität Mainz

Gewählt wurden:
Christa Stiegenroth, 1. Vorsitzende
Johannes Bair, 2. Vorsitzender
Ralf Hecker, Kasse / Finanzen

Michael Grüber wurde als Geschäftsführer berufen,
Jean-Pierre Armengaud als Ehrenpräsident.

satie

Autor: Moritz Eggert

Komponist

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.